Dachausbau Ständerwände aus KVH




Hallo,

Kann mir jemand sagen, wie man eine Holzständerwand aus KVH korrekt aufbaut ?

Die Raumaufteilung ist momentan mit 100mm Balken gemacht. Ich möchte diese mit 60 / 120 KVH Ausfachen und damit auch eine zusätzliche Wand einziehen. Anschließend mit Fermacell Beplanken.

Meine Frage ist jetzt wie man die Ständer Richtig verbindet ? Das KVH am Boden und der an der Decke festschrauben dann die Ständer im entsprechenden Abstand rein. Wie werden die STänder am Bodenbalken und am Deckenbalken festgeschraubt ? Schräg rein, oder mit Winkel ?

Vielleicht kann mir ja jemand ein Bild reinstellen, damit ich mir das besser vorstellen kann.

Danke schon mal,

Andreas



Wandaufbau



Soll das eine Innenwand werden die zwei Räume bilden soll?
Ist sie tragend?
Falls dies eine normale Trockenbau- Innenwand werden soll:
Beplankung mit Fermacell bzw. GK direkt auf solche Ständer ist ungünstig. Die Ständer und die Profile sind überbemessen- das ist erst mal eine Preisfrage. Metallprofile sind billiger und leicher zu verarbeiten.
Dann haben solche KVH- Profile den Nachteil das sie kaum gerade sind (oder man muß lange suchen). Da eine Beplankung eben hinzukriegen ist schwierig.

Viele Grüße





Nein es sind reine Zimmertrennwände bzw. die Konstruktion um eine bestehende tragende Wand zu Beplanken.



Trockenbauwand



Dann empfehle ich ihnen statt KVH Trockenbauprofile zu verwenden. Im Internet finden Sie bei den Markenherstellern detaillierte Aufbauanleitungen. Das System ist preislich günstiger, besser zu montieren, variabler, technisch ausgereift und bietet Platz für Installationen im Inneren. Die Rahmenprofile werden einfach auf Wand, Decke und Fußboden ohne Vorbohren aufgeschraubt; die Ständer in die Rahmen gesteckt. Damit fallen z.B. die Eckverbinder bzw. Winkel die Sie bei Holz brauchen weg. Die Fixierung erfolgt durch die Beplankung. Wichtigster Vorteil gegenüber Holz: Die Profile sind gerade.
Trennwand:
Die kann ein- oder zweischalig gestellt werden; normalerweise reicht eine einschalige Bauweise aus, wenn keine Sanitätinstallation verlegt werden soll.
Vorsatzschale:
Bei einer innenliegenden tragenden Wand ebenfalls kein Problem mit diesem System. Bei einer Außenwand sieht das ganz anders aus, hier muß dampfdicht gearbeitet werden.

Viele Grüße



Bei der Montage...



... der Wand-/Decke-/Bodenprofile bitte noch an schalltechnische Entkopplung denken --> Filzstreifen, zur Not Teppichrest zuschneiden, einfach durchschrauben...
Die senkrechten Profile werden üblicherweise im Raster 62,5cm ausgerichtet, damit lässt sich handelsübliches Schalldämmmaterial und später auch die Platten nahezu verschnittfrei montieren.

Gutes Gelingen & LG,
Sebastian Hausleithner



Worin besteht eigentlich…



… der Unterschied zwischen Trockenbauprofilsystemwänden und Potemkinschen Wänden?



Der Unterschied...



... besteht in ihrer Brauchbarkeit.

LG, sh



Trockenbauwand



Ich habe mit so einer "potemkinschen Wand" sogar mal in einem Gebäude eine Trennwand zwischen einer Bankfiliale und dem restlichen öffentlich genutzten Raum gebaut. Diese Wand aus ein bisschen Gips, Papier und Blech hat alle Kriterien hinsichtlich Einbruchsicherheit, Schall-, und Brandschutz erfüllt. Strahlenschutz hätte ich auch noch hingekriegt wenn erforderlich.

Viele Grüße

p.s. Ein Unterschied fällt mir jetzt noch ein: KVH brennt besser als Blech!