Wand, Platten, Holzweichfaserplatten, verstärken, Dämmung

02.01.2008



Hallo, wir möchten unser Dachgeschoss bewohnbar machen. Dieses besteht im Gegensatz zum übrigen Haus aus 14 cm Fachwerkwänden (mit rotem Ziegel ausgemauert). Die Mauern der darunterliegenden Etagen sind ca. 35 cm massiv aus Ziegelsteinen gemauert. Da ich von Problemen mit der notwendigen Innendämmung von Fachwerkwänden lese, überlege ich, die Fachwerkwand mit einer 2. Ziegelwand innen zu verstärken und ohne weitere Dämmung zu verputzen, so dass ich hier dann ca. 25 cm Wand erreiche. Das Fachwerk aussen ist geschütz vor Regen durch ein weit hervorstehendes Dach.
Was halten Sie von dieser Idee?
Über viele Meinungen würde ich mich freuen

Gruß
K.



Wand verstärken



Wieso ?
8 cm Innendämmung aus Holzweichfaserplatten sind billiger und dämmen besser.
Man kann natürlich die Wand verstärken, sollte dann aber sehr leichten und hochdämmenden Stein nehmen, unter Rohdichte 800 und ihn vollflächig mit reinem Kalkmörtel oder Lehm anmörteln, kein Gips kein Zement !

Grüße vom Niederrhein



Darüber hinaus



ist natürlich ein Bauantrag mit Nachweis zur EnEv und Statik erforderlich. Wenn die Giebelflächen klein sind, kann man einen hier vielleicht sparsam ausgefügten Dämmstandard in der Dachschrägen u.U. ausgleichen.



Holzweichfaserplatten



- Reichen 8 cm Holzweichfaserplatten bei der 14 cm Fachwerkwand aus um genügend Dämmung zu erreichen?
- Wie werden die Holzweichfaserplatten an die Wand angebracht?
- Sollte ich die Fachwerkwand vorher verputzen , damit ein ebener Untergrund entsteht?
- Welche Sorte Putz kann auf den Holzweichfaserplatten aufgebracht werden?
- Benötige ich hier eine Dampbremse?

Wäre für jeden Tipp dankbar!

Gruß
K.



bei einem



Nachweis am Einzelbauteil reichen 8 cm nicht aus (0,455 W/m²K, gefordert 0,35), aber mehr würde ich auch nicht machen. daher meine Bemerkung oben.
Die Platten werden z.B. in Lehmmörtel an die Wand gesetzt und nachher z.B. mit einem Lehmputz von innen versehen. Ich wmpfehle, dass sie sich genau an die Vorgaben des Plattenherstellers oder des Putzherstellers halten.