Feuchtigkeit

23.08.2007



Hallo
Ich hoffe das es ok war mich hier anzumelden, da sich mein Problem in einem Mietshaus befindet und nicht in einem Fachwerkhaus. Aber da ich hier einiges interessantes gelesen habe, und die Leute hier echt Ahnung haben dachte ich ich versuchs einfach mal.
Wir wohnen in einem alten Haus gebaut ca 1910. Die Straßenseite aus Sandstein, das Zimmer wo das Problem ist hat eine Ziegelwand (von außen jedenfalls, stellenweise wenn man bohrt kommt auch nur graues Pulver). Diese Ziegelwand wurde aber leider vom Besitzer verputzt. Dumm ich weiß. Das Zimmer ist noch dazu nicht unterkellert. Als wir eingezogen sind waren die Wände nackt(etwas gelb vom Kleister der davor abgerissenen Tapeten).Die Wand wurde mehrfach weiß überstrichen (sie hat die Farbe förmlich aufgesaugt), darauf habe ich dann eine Mischung aus Wasser, Farbpigment und Kapaplex gewischt. Ein paar Monate später hatte ich mich entschlossen die Holzverkleidung an der Wand um das Fenster herrum abzureißen, und entdeckte dann das in der Ecke die kahle Wand graue Schimmelspuren zeigte. Noch dazu hatte sich Feuchtigkeit unter dem Teppich in zwei Zimmerecken (auch beim Fenster)angesammelt so das sogar der Teppich zu schimmeln begonnen hat (Boden ist mit Linoleum ausgelegt). Der Vermieter hat daraufhin die Wand mit Styrophorplatten bekleben lassen (Kälte-Wärme Brücke)und drüber tapeziert. Wurde auch über das Lüften belehrt ( habe mich hier auf der Seite aber eines besseren belesen) Im Winter hat es dann wieder in den Ecken geschimmelt und auch entlang der Wand in Bodennähe. Daraufhin sagte ein geladener Experte das die Platten nicht gute seien, und die benutzte Wandfarbe auch nicht. Habe jetzt endlich die Farbe zum Großteil abgeschliffen und die Platten abgerissen. Mit den Platten ist auch zum Teil die Wand mit runtergegangen.
Ich habe auf dieser Seite von Luftkalkmörtel bzw. Sumpfkalkputz und frage mich ob ich es auch für eine Innenwand geeignet ist. Kann/Soll man dann auch darüberstreichen wenn ja mit welcher Farbe. Ich hoffe das wenn die Wand auf Grund eines geeigneten Anstrichs atmen kann ,und sich somit die Luftfeuchtigkeit verringert das Schimmelprobelm gelöst ist. Kann ich darauf hoffen? Und kann ich falls kein Schimmel mehr Auftritt auch drübertapezieren? Ich dachte an Fliestapete, die ist aber sehr dick. Mein Nachbar hat mir angeboten die Wand mit seinem Putz zu verputzen, weiß leider jetzt den Namen nicht aber er hat Styrophorkügelche mit drin.

So das ist nun ein recht langer und unfachmännischer Beitrag geworden ... bitte um Nachsicht...

Grüße Silvia



Kalkputz



Hallo Sylvia!
Ich habe mich in den letzten Tagen öfters mit Kalkputz auseinader gesetzt. Kalk ist ein alkalischer Stoff und da ist es von vornherein so, dass Schimmel das nicht mag.
Wenn Du auf www.kreidezeit.de gehst, findest du ausführliche Informationen - sie bieten sogar einen speziellen Sanierputz wegen Schimmel an.
Auch was Hintergrund-Infos angeht ist diese Seite sehr informativ.
Um hinterher nicht noch den Pinsel schwingen zu müssen, würde ich Dir raten, gleich Farbpigmente unter zu mischen.
die zweiten hier im Forum sind Mladen Klepac : www.limestone-kalkbaustoffe.de
(ich hoffe, das ist jetzt nicht zu viel Werbung :-| )


Viele Grüße
Silke



Feuchte Wände trocken bekommen



Hallo Silvia,

Die Ursache muss festgestellt werden.

Platten runter und die Gedanken an eine atmungsaktive Farbe sind schon richtig.

Eine horizontale Sperrschicht schützt die Wand gegen aufsteigende Feuchtigkeit gem. DIN 18195 Teil 4.
Die vertikale Abdichtung schützt die Kellerwand vor Erdfeuchtigkeit nach DIN 18195 Teil 6.
Eine Drainage, richtig aufgebaut, schützt vor drückende Sicker- und Schichtenwässer.
Der Entfeuchtungsputz ermöglicht dann noch die Wandentfeuchtung und trocken iss.

Welche der Maßnahmen erforderlich sind, kann man nur vor Ort entscheiden. Schimmel bildet sich erst unter Brutkastenbedingungen - Wasser (bereitgestellt aus Kondensation oder durch einen Bauschaden) + einem Nährstoff (wie Tapete) und dann wenig oder keine Luftzirkulation. Allerdings sind einige Gebäude in einem sehr desolatem Zustand das man ständig lüften müsste entsprechend des vielleicht noch kleinen Raumvolumens.

Mit freundlichen Grüssen

Andrea Cyba



Danke für die Tips



Hallo Silke
Mit viel Verspätung :Danke für deine Tips! Habe mich dort umgesehen und viel hilfreiches gefunden. Es gibt auch einen Laden ganz in der Nähe der die Steinzeitprodukte verkauft.
Hoffe das ich es bald fertigkriege und mein Sohn endlich wieder sein Zimmer beziehen kann !
Liebe Grüße
Silvia