Wand, Photos, Glas, Tadelakt, wasserdicht

20.01.2005


Hallo,

ich bin gerade dabei unser Badezimmer zu renovieren und möchte gerne ganz ohne Fliesen auskommen - auch in der Dusche. Einen Teil der alten Fliesen habe ich schon abgeschlagen und dahinter kommt ein tolles Muster aus dem alten Spachtel zum Vorschein. Sieht ein bißchen aus wie alter Backstein mit schönen Vertiefungen, wo früher die Fugen waren. Das würde ich nun gerne weiß Streichen und wasserdicht machen - zumindest im Duschbereich soll es wasserdicht sein. Habt Ihr eine Idee welche Farbe oder Versiegelung ich dafür nehmen könnte? Ich dachte an Schwimmbadfarbe - ist das sinnvoll? Gibt es andere Möglichkeiten außer Tadelakt? Ist es überhaupt sinnvoll die Wand in der Dusche so grob zu lassen, wegen der Schimmelbildung? Ich wäre über ein paar Tips sehr dankbar.

Viele Grüße an alle Heimwerker!
Sabine



Meine antwort ist nur eine Laienmeinung :)



aber nach dem, was ich ich im Forum bisher gelesen habe, würde ich zunächst die Fugen mit einem echten Kalkmörtel sanieren (kein Weisskalkhydrat) und dann wenn möglich einen geeigneten Kalkmörtel zum Verputzen benutzen. Wie gesagt, ich bin keine Fachfrau, aber Ähnliches steht bei uns an (ausserhalb des Spritzwasserbereichs, wir suchen immer noch Lärche für die Wandverkleidung im Spritzwasserbereich).

Wegen dem Schimmel, meines Wissens nach beugen Kalkfarben und Putze dem Schimmel vor, allerdings werden auch dann Bereiche (Vertiefungen etc) Schäden erleiden, wenn dort die ganze Zeit Wasser steht und sich Stäube und andere Materialien sammeln können. Eine Abtrocknung der Flächen im Spritzwasserbereich sollte also immer gewährleistet sein *grübel*

So, Fachmänner/Frauen macht Euch über mich her ;)

Liebe Grüße
Heide





Es gibt was von Knauf, das kann man Streichen, dann ist das ganze wasserdicht. Ob das jetzt durchsichtig ist, das weiß ich nicht. Aber ehrlich gesagt: ICH wollte keine rauhe Oberfläche immer schrubben müssen! Nö, auf keinen Fall. Nie und nimmer. Kann ich garnicht verstehen, wie man auf so eine Idee kommt :-). Na ja, vielleicht hatte ich zu viele schimmelige Bäder in meinem Leben...

Grüße Annette *wink*





Liebe Heide und liebe Annette,

vielen Dank für Eure Antworten und Tipps.
Das mit dem Kalkputz ist schon mal eine sehr gute Idee, damit kann ich die tieferen Löcher füllen. Nur will ich es eben nicht ganz glatt haben und deshalb nicht alles verputzen. (Ja, ich weiß, jeder rät mir davon ab! )

Da unsere Dusche sehr groß ist - 1,25m x 0,95 stehen wir auch eher weiter weg von der Wand und so dürften nicht allzu viele Haare, Hautschüppchen uns Shampoo da dran kommen. Ein einfaches Abspülen und Abbürsten der Wand dann und wann müßte doch ausreichen?!

Trotz aller Einwände dagegen: Vielleicht gibt`s ja doch eine Möglichkeit, bevor ich mich ans fliesen mache, oder die Tadelakt- Technik anwende.

Apropos Tadelakt: Ich habe kürzlich in einer Wohnzeitschrift gelesen, daß eine Frau ihr Badezimmer mit Tadelakt gestaltet hat, und da wurde erwähnt, daß sie den Kalkputz in 7 Schichten aufgetragen hat.
Ist das so richtig? Bis jetzt habe ich immer nur die Information gelesen, daß einmal verputzt wird und in mehreren Arbeitsgängen zwischen den Trocknungsphasen mit dem Achatstein geglättet und verdichtet wird.
Zum Abschluß mit Olivenseife ( Marseiller Seife ) behandeln.
Kann mir jemand bitte nochmal genau die Arbeitsschritte
erklärren? (Es gibt wohl auch ein Buch von Wolfgang Röthl dazu, nur habe ich das noch nicht besorgen können).

Vielen Dank für Eure Mithilfe und Tipps!
Bin wirklich sehr froh über jede Antwort!

Grüße an alle,
Sabine



Ein paar Photos von der Wand



Hallo,

nur damit Ihr nun wißt, was ich mit der groben Wand und dem Zementmörtel meine, habe ich eben mal ein paar Photos davon gemacht - im rohen Zustand und weiß getrichen.

So sollen die Duschwände auch aussehen.

Grüße an alle,
Sabine



Nun die Photos!!



habe eben vergessen, die Photos einzustellen.







Gestaltungsidee! Hinter Glas?



Hatten mal einen Bauherrn, dem sollten wir, vor die vom Putz befreite Backsteinwand, eine Glasfront mit 6 cm Abstand installieren! Sicherheitsglas mit Edelstahl-Abstandshaltern. Sieht sehr schön aus, auch die Reinigung ist kein Problem!
Ist eine Idee, ob es im Bad machbar ist…?

@Heide
Immer noch auf der Lärchensuche?
Wenn Ihr den Baum nicht selber schlagen wollt, kann man bei der Beschaffung Euch unter die Arme greifen?

Schöne Grüße

Michael



Superidee mit der Glaswand!



Lieber Michael,

die Idee mit der Glaswand finde ich einfach großartig!!
Alle Eure Antworten auf mein " Problem " öffnen mir ganz neue Welten!

Jetzt habe ich auch gleich ein paar Fragen dazu.
Wie geht das dann mit der Duscharmatur ( wegen der 6 cm Abstand und dann noch durchs Glas durch )?
Muß man dann das Glas auch nach jedem Duschgang mit einem Abzieher vom Wasser befreien, wie das so viele mit ihren Duschkabinen machen? Dazu habe ich nämlich gar keine Lust.
Oder sieht man die Wasserflecken gar nicht so sehr, weil das Glas vor einer Wand steht?
Welcher Handwerksbetrieb hier im Raum Frankfurt könnte sowas ausführen?
Und weißt Du noch ungefähr was dieses Projekt den Bauherrn gekostet hat? Ich muß nämlich ein bißchen hin und herrechnen, damit ich das ganze Bad überhaupt finanzieren kann.

Auf jeden Fall bin ich von dieser Variante sehr angetan!
Vielen Dank für die Idee!!!

Ein schönes Wochenende Euch allen

Sabine




Wand-Webinar Auszug


Zu den Webinaren