Komische Flecken, schaut euch das mal an!

07.08.2005



Hallo,
hab heute bei mir am Dach was entdeckt.
Könnt Ihr mal das ansehen.
https://fotoalbum.web.de/gast/stefan.besler/Baubilder

Das Haus wurde 2003 gebaut, Ziegel Poroton 42,5 innen mit Lehmputz verputzt. Dach wurde nach Stand der Technik mit Pavatex Dämmung, Dampfbremse Pavatex, ect erstellt. Auf jeden Fall nach Anleitung vom Hersteller, war selbst dabei.

Meine Frage zu den Bildern:
Am Dachbalken sind schwarze Flecken (Schimmel) zu erkennen. An der Wand sind Ausblühungen zu sehen, genau dort wo Ziegel an Ziegel ist. Die Ausblühungen hab ich bei anderen Häuser auch schon gesehen, denke beim Verputzen verschwindet das und es ist ganz normal. Was mich aber Beunruhigt ist der Schimmel am Balken obem. Nehme an das Wasserdampf durch die Wand an den Balken kommt und als Kondenzwasser niederschlägt und herunter tropft.

Ist meine Annahme richtig, Bitte um Antwort. Was hat man da falsch gemacht? Was muss ich beachten denn es wird bald verputzt.

Danke schon im Voraus

Stefan



Oberflächenbeschichtung?



Hallo Stefan,
womit ist der Streichsparren beschichtet und wurde die Oberflächenbeschichtung auch auf der mauerzugewandten Seite ausgeführt?
War das Giebelmauerwerk beim aufmauern mal größeren Regengüssen ausgesetzt, oder wurde der Porotonziegel in soclhen Fällen abgedeckt?
Wie wurde der Anschluß der Dämmung an die Wand im Detail ausgebildet?

Gruß Holger Schmidt-Schuchardt





Hallo Stefan

Ich hoffe, dass ich deinen Dachaufbau richtig verstanden habe. Wie ist der Übergang Ortgang/Dachschalung (also Oberseite der Giebelmauer zur aufliegenden Dachschalung hin) genau abgedichtet ?

Wenn du auf die Skizze rechts schaust, könnte nämlich die dargestellte Undichtigkeit bestehen, die dann zu Kondenswasserbildung führt. (Pfeil habe ich leider in die falsche Richtung gezeichnet)

Gruß



L. Parisek



Da ist was faul im Staate Dänemark …



Da würde ich erst einmal genau schauen lassen, woher das kommt bevor der Putz dran kommt.
Ähnliches wie vom Herrn Parisek vermute ich auch - aber das kann man nur vor Ort und mit weiterem Wissen über (siehe Fragen der ersten Antwort) die Details klären - ob das allerdings cybermässig funktioniert bezweifel ich.

Florian Kurz



Antwort zur Frage 1



1: womit ist der Streichsparren beschichtet und wurde die Oberflächenbeschichtung auch auf der mauerzugewandten
Seite ausgeführt?

Der Sparren ist normal mit einer Bondex Holzschutzfarbe, wie der restliche Dachstuhl beschichtet worden. Oberflächenbeschichtung mauerzugewandten Seite, nein.


2.War das Giebelmauerwerk beim aufmauern mal größeren Regengüssen ausgesetzt, oder wurde der Porotonziegel in soclhen Fällen abgedeckt?

Es war immer trocken 2003 aber bei den Giebeln wurde es schon öfters nass, das kann durchaus sein, dass dieses noch aus 2003 stammt. Die weisen Flecken sind ja schon länger da.

3. Wie wurde der Anschluß der Dämmung an die Wand im Detail ausgebildet?

Es wurde auf die ganze Breite des Mauerwerks eine Dämmung, so eine Weichfaserplatte gelb draufgelegt und mit der Dachschalung angepresst.

danke für die schnellen Antworten bisher.

mfg
stefan



Luftdichtigkeitsschicht?



Wo ist denn die Luftdichtigkeitsschicht an die Porotonwand angeschlossen? Und warum ist da seit 2 Jahren kein Putz auf die Wand gekommen. Gibt es eine Detailplanung über den Anschluss der Dachfläche ans Giebelmauerwerk. Und wie sieht es eigentlich am Anschluss Fußpfette/ Mauerwerk aus?