Wand mit freiliegenden Balken neu gestalten

26.04.2019 Federvieh



Hallo liebe Community,

weil mir der darauf vorhandene dunkle Lack überhaupt nicht gefallen hat, habe ich dir freiliegenden Balken in unserem zukünftigen Wohnzimmer abgebeizt. Jetzt bin ich dabei, den Lack abzukratzen und danach soll eine schöne Lasur drauf. Es funktioniert auch bisher halbwegs wie gedacht, aber....

1. gibt es einen Balken, der leicht "bröselt". Es ist der kleinste Balken der ganzen Wand, vielleicht 30cm lang. Links ist er dunkel verfärbt, mittig ist ein kleines Loch (Wurm??) und darunter eine Stelle, die leicht nachgibt, wenn man darauf drückt. Muss ich mir da Sorgen machen, oder ist das schon aufgrund des geringen Ausmaßes kein Problem?

2. haben die Vorbesitzer Macken (Kerben) im Holz anscheinend mit Silikon o.ä. aufgefüllt. Ist das sinnvoll? Beim lasieren würde es stören und daher bin ich versucht, einfach sämtliches "Fremdmaterial" zu entfernen. Auch in die Fugen zwischen den Balken scheint an ein paar Stellen Silikon geschmiert worden zu sein.

3. löst sich beim Abkratzen mit dem Lack auch viel Putz ab. Das hatte ich nicht anders erwartet, denn schon beim Abziehen des Abklebebands sind uns im ganzen Haus Putz-Fladen entgegen gefallen. Die problematischste Stelle ist hier auf jeden Fall der Abschluss zur Decke. Der Balken reicht hier bis zur Decke heran, aber die Vorbesitzer haben die obersten paar Zentimeter verputzt. Es wird mir sicher nicht gelingen, den Lack nur bis zur Putz-Kante zu entfernen und diese zu belassen. Das eigentlich Problem ist, dass wir nicht neu Verputzen möchten, wenn es sich irgendwie vermeiden lässt. Meint ihr, da lässt sich was mit Spachtelmasse o.ä. ausbessern?

Liebe Grüße und vielen dank im Voraus,
Daniela



Bild



der besagte Balken



Bild



Stelle mit Silikon (?)



Bild



Die Bröckelkante