Wand mit Auro 344 Kalkfarbe streichen




Hallo,

ich hab ein Problem mit dem Streichen meiner Wände mit der Auro 344 Kalkfarbe. Wir haben vor in eine von uns renovierte Wohnung einzuziehen. Manche Wände mussten mit Rotbandputz verputzt werden. Dann gibt es neue Trockenbauwände (Rigips) und eben auch noch die "alten" Wände vom Vormieter.
Als Grundierung hat mein Maler die von Auro verwendet. In einem Zimmer haben wir nun mit Streichen angefangen und das Ergebnis ist merkwürdig.
An der einen Wand hat die Farbe großflächig Blasen geworfen, die dann so auch eintrocknen. An der Rigipswand ist die Farbe Teilweise runtergelaufen und hat Fließspuren (Rinnsale) hinterlassen, das aber nicht an der gesamten Wand sondern nur vereinzelt (ca. 25 Prozent der Wandfläche)
Und an der dritten Wand hat die Farbe an vielen Stellen Krusten gebildet. So wie Schorf oder Neurodermitits, eben nur auf der Wand. Laut Verkäufer ist die Farbe wohl ok und die Variationen die ich hier beschreibe ganz normal. Meinem Maler und mir kommt das ganze aber ziemlich merkwürdig vor. Habt ihr eine Idee was wir falsch machen oder woran es liegen könnte? Das blöde ist ich hab nur noch ca. ne Woche Zeit das fertig zu stellen...

Die Farbe hat mein Maler mit 0.5 - 1 Liter Wasser verdünnt und bisher 1-2 Anstriche mit der Bürste (die übrigens ständig Haare verliert gestrichen)

Ein Bekannter von ihm sagt nun er soll das mit Weißkalkhydrat stark verdünnt vorstreichen...und danach erst die Auro Farbe...?

Über jeden Rat freue ich mich! Vielen Dank und liebe Grüße!
Andy



Wandfarbe



Ich empfehle Ihnen sich intensiv mit den Verarbeitungsrichtlinien beider Produkte zu befassen und mit den ausgeführten Arbeiten zu vergleichen. Haben Sie bzw. der Maler sich penibel daran gehalten?



Grobanalyse



Kalkfarbe sollte eigentlich auf rein mineralische Untergründe aufgetragen werden.
Gipsflächen und KG-Beplankungen völlig ungeeignet.
Eigene Ergebnisse sprechen ja für sich bereits!
Hier eine Kontaktadresse zur Fachunterstützung:


Kirchenmalermeister
Kay Zänker
Schenkhäuserstraße 16
01877 Schmölln-Putzkau
Tel.: 03594 - 71 44 99
Fax: 03594 - 71 46 74
Mobil: 0175 - 410 87 55
www.zaenker-kmm.de



Datenblatt



http://www.auro.de/downloads/technische-merkblaetter/344-Technisches-Merkblatt-Profi-Kalkfarbe-AURO-Naturfarben.pdf

Darin geben sie zwar an, dass auch auf Gipskarton streichbar wäre, aber nur, wenn eine entsprechende Vorspachtelung erfolgete.
Finde den Aufwand eh sehr fragwürdig, wenn derartige Wandbaustoffe vorhanden sind.
Warum haben sie sich nicht für Lehmfarben z. B. entscheiden?
Oder reine Naturdispersionsfarbe?
Wer hat sie zum Kauf dieser Farbe beraten?



Datenblatt



http://www.auro.de/downloads/technische-merkblaetter/344-Technisches-Merkblatt-Profi-Kalkfarbe-AURO-Naturfarben.pdf

Darin geben sie zwar an, dass auch auf Gipskarton streichbar wäre, aber nur, wenn eine entsprechende Vorspachtelung erfolgete.
Finde den Aufwand eh sehr fragwürdig, wenn derartige Wandbaustoffe vorhanden sind.
Warum haben sie sich nicht für Lehmfarben z. B. entscheiden?
Oder reine Naturdispersionsfarbe?
Wer hat sie zum Kauf dieser Farbe beraten?



Im Technischen Merkblatt



steht geschrieben: " Untergründe wie z.B. Kalksandstein, Gipskartonplatten, mit AURO Wandspachtel Nr.329*o.ä. bearbeitete Flächen,kontrastreiche Untergründe mit verdünntem Produkt(bis max. 20 % Wasser) oder mit AURO Tiefengrund Nr. 301* vorbehandeln.", d.h. die Auro Wandspachtel reiht sich in die Aufzählung derjenigen Untergründe ein, die mit dem verdünnten Produkt vorbehandelt werden sollen. Also bedeutet dies, das auf GK-Platten mit der verdünnten Kalkfarbe vorgestrichen werden soll; dies hat der Maler glaub ich richtig getan. Krustenbildung entsteht eigentlich, wenn Kalk zu dick aufgetragen wird. Was verwendet Ihr für eine Bürste ? Das billige Baumarktzeugs taugt für Kalkanstriche nicht besonders, eine gute Kalkbürste kommt so um die 25 Euro, die ovalen liegen auch gut in der Hand. Habs auch erst nicht glauben wollen, aber es arbeitet sich viel leichter und hier ist sparen an der falschen Stelle nicht angebracht.