24er Mauerwerk dämmen???

18.02.2012



moin,

wir haben an unseren Altbau einen Anbau mit Flachdach...
Dieser Anbau hat aber nur 24er Aussenwände, was ja ein bißchen wenig ist...

Was kann ich am besten von innen machen um die Dämmwirkung zu verbessern???

Von innen darum, weil das Dach fertig ist und der Dachüberstand mir persönlich zu gering wird, wenn ich noch ne 100er Dämmung vor klebe...

Der Anbau hat ca. 25 qm und es soll ein Bad rein, da könnte ich gut und gerne auf 2-3 qm verzichten...

danke schon mal für jede Antwort



Hallo,



In Kurzform:

Innendämmung Steico prodect 30 mm
Außendämmung Steico Prodect 60 mm

Eine reine Innendämmung funktioniert leider nicht, Schimmelbildung ist vorprogrammiert.

Viele Grüße, Gerhard



Wenn du die Außenwand als Fassade ansiehst



und dort ausreichend große Löcher reinbohrst für die Hinterlüftung sorgen, kann man nach meiner Ansicht innen dann eine neue Wand vorbauen es gehen etwa 25 cm verloren
z.B. 2x Gipskarton 2,5 cm, Lattung 2cm, Dampfbremse, Holzständerwerk 17 cm ausgeblasen (15cm) mit TFpearls ,MDF 1,9 cm mm, Hinterlüftung Außenluft 3 cm, jetziges Mauerwerk mit Löchern für die Hinterlüftung
UWert liegt dann bei 0,20W/m²K
Je laufenden Meter Wand gehen etwa 0,25 m² verloren



und



wenn du die Fliesen an den Außenwänden auf ein Minimum reduzierst, wird es dem Raumklima gut tun, denn Fliesen übertragen die Wärme schneller an in die Wand - es entsteht ein Gefühl der Kälte - da würde nur eine Wandheizung helfen.



Danke für die raschen antworten...



moin,

ich mein das das mit Dämmung von innen so eine Sache für sich ist, habe ich ja gewußt, aber das man da sooo viel zu beachten hat ist ja wahnsinn...

ich dachte an so eine ganz einfache Lösung wie z.B

- von innen "einfach" eine 11,5er Gasbeton vor stellen, den Zwischenraum zur Aussenwand mit Mörtel zu machen, um somit eine Wandstärke von ca. 36-40cm zu bekommen, ohne luftschicht oder ähnliches...

bitte belehrt mich eines besseren, wenn das voll der Fusch ist was mir da eingefallen ist...

danke schonmal im vorraus



wenn



Deine Außenwände massiv sind und Du die Vormauerschale auf eine breitere Grundmauer oder Fundament stellen kannst, so ist dieser Weg machbar. Der statt des Porenbeton lassen sich auch Bimssteine (KLB) verwenden, die zwischenliegende Fuge mit Kalkmörtel satt auffüllen. nicht der goldene Weg, aber vertretbar und besser als Kondensat/Schimmel au den Wänden. Dann aber vielleicht nochmal über Wandheizung nachdenken, wenn Du einmal dabei bist - da muß ich aber fachlich passen.