Innenwand mit sichtbarem Mauerwerk

24.01.2012



Hallo, Fachwerker.
Mein mann und ich haben ein altes aber bereits saniertes Fachwerkhaus gekauft. Eine der ehemaligen Innenwände (vom Vorbesitzer geöffnet, also sichtbares Fachwerk) wollen wir wieder schließen. Auf einer Seite mit einer glatten vorgesetzten Wand (Gipskarton usw.) auf der anderen Seite soll sichbares Mauerwerk die Gefache füllen. Wir dachten an Lehmsteine, aber ich habe bislang noch keine ausführlichen Tipps dazu bekommen. Kann mir da jemand weiterhelfen mit Infos, wie das am besten zu lösen ist?



kann man machen,



ich würde allerdings alte Ziegelsteine nehmen und hinten verputzen. Sieht sehr dekoratitv aus und passt gut in unsere Breiten. Die Altvorderen haben ja nur deswegen Lehm (oder anderes genommen), weils billiger war.
Da kann man sich auch entscheiden, ob man das FW auf der Rückseite sichbar lässt, oder nicht.

Bis man die Lattung fertig hat und die GK Wand glatt gespachtelt und geschliffen, ist der Putz auch 3/4 trocken und preislich dürfte der Unterschied gering sein.
So ein Lehmstein ist eigentlich nicht für für Sichtmauerwerk gedacht, aber natürlich geht das.

Gruß von Götz aus der Region



Vielen Dank für die Antwort



Hallo, Götz.
Tatsächlich haben wir jetzt schon mehrfach gehört, dass Lehmsteine nicht so gut dafür geeignet wären.Dann begeben wir uns mal auf die Suche nach alten Ziegeln. Die GK-Wand ist bereits in Planung, weil wir damit auch gleich eine „Schmutzsammelstelle" (zwischen nem Schornstein und der Wand) vermeiden. Danke jedenfalls für die schnelle Antwort!
Gruß, Connie