Latex im Fachwerkhaus oder alternative Lösung?!

26.12.2011



Hallo Leute,

ich weiß selber das Latex und Fachwerk nicht im gleichen Satz stehen sollten *g*, vielleicht habt ihr ja auch eine andere Idee.
Nun zu meinem Problem...wir haben vor kurzem ein Fachwerkhäuschen gekauft...
Meine Frage ist, ob es zu vertreten wäre, die Wände etwa 80cm hoch mit Latexfarbe zu streichen? Wir haben eine kranke Hündin, bei der es schon mehrfach passiert ist, dass sie so blöd stand beim Pinkeln (was leider manchmal drinnen passiert), dass es an der Wand langlief. Möchte also verhindern, dass der Urin in die Wand einzieht...deshalb Latex oder Alternative?? Es sollte abwaschbar sein...
Und wie könnte man die Balken schützen?

ICh weiß, das ist natürlich nicht besonders toll, aber wer Tiere liebt wird mich verstehen... :-)

Lg, Melli



Wie hätte man das früher gemacht?



Hallo "melli",
Wenn Du dein Fachwerkhaus mit den Baustoffen der damaligen Bauzeit, vorwiegend im 19.und frühen 20. Jahrhundert wieder
hergerichtet hast, wäre eine Dispersionsfarbe nur die 2. Wahl. Früher wurde da ein ÖLsockel gestrichen oder
eine Kaseintempera mit Wickel oder Musterwalzenbelebung,
- zwei Varianten die selbst bei intensivem Gebrauch immer noch adrett ausschauen. Wenn das Haus nicht denkmalgerecht saniert ist wäre eine abwaschbare Acryl- oder Latexfarbe auch möglich.



Ich würde...



...einen Grundanstrich aus Schellack bringen, und dann eine Ölfarbe.

Der Schellack ermöglicht die restlose Entfernung der Ölfarbe, wenn Hund wieder "dicht" ist.

Gute Besserung wünscht

Thomas



@ Birger Jesch



"abwaschbare Acryl- oder Latexfarbe"

vs.

sperrende Wirkung


Das geht doch wohl nicht zusammen, oder?

Grüße

Thomas



Spinnvlies



Hallo,
ich würde am ehesten so eine Art atmungsaktives Spinnvlies mit einer Leiste an der mögl Oberkante so ganz locker auf etwas Abstand vor die Wand hängen, denn das ist ja nicht für immer. Vielleicht tut es auch so eine difussionsoffene Unterspannbahn o.ä. - die Profis wissen es sicher besser. Wenn der Hund mal wieder was daneben gemacht hat, tackert ihr dann einfach ein neues Stück an. Das läßt sich am Ende einfacher als Latex entfernen. Wie alt ist denn der Hund?



offen ist besser als dicht



-das ist wie im leben und Thomas Böhme hat recht.
Nur gibt es auch Wohnen im Altbestand wo auf die 5 Schichten alter Dispersionsfarbe Kalk-oder Lehmfarbe
rerollt oder gestrichen wurde- und (nur) in solchen Fällen
würde ich nicht so genau sein...


Grüße nach Dresden


BIrger Jesch



es müsste etwas langfristiger sein



Guten abend,

vielen Dank schonmal für die Antworten...

allerdings müsste das Ganze etwas langfristiger sein, da es sich um eine Chronische Blasengeschichte bei unsrer Hündin handelt.


Gruß, Melli



Wandverkleidung



Hallo

Wir hatten mal eine ähnliche Situation,allerdings ging es um Frettchen ,wir haben eine Unterkonstruktion an die Wand geschraubt und darauf hochkant Korklaminat,wichtig ist das die Wand hinterlüftet wird und die Diffusion nicht behindert wird.
Allerdings wurde dieses Zimmer nur von den Frettchen bewohnt und die Optik spielte keine große Rolle dabei.

Grüße



wir überlegen noch



Hallo Grünspecht,

das mit der Unterkonstruktion ist eine gute Idee, hatten wir auch schon drüber nachgedacht... hast du evtl. ein Bild davon? Wie weit war der Abstand dann zwischen der wand und dem Laminat? und wie habt ihr das mit der Heizung und Steckdosen gemacht?


Gruß, Melli