Kalken auf feuchter Kellerwand?

24.08.2007



Hallo liebe Fachwerk-community,

Wann wird ein Kalkanstrich weiß?

Als Neuling beim Kalken habe ich meine Bruchsteinkellerwände unseres Gewölbekellers mit einer ca. 10%igen Lösung von Weißkalkhydrat getüncht (Empfehlung von jemandem der sich angeblich damit auskennt). Die angerührte Lösung sieht weißlich aus, aber wenn man es auf die Wand tüncht, hat man den Eindruck, dass man nur die Wand befeuchtet. An den Stellen, wo die Lüftung gut ist (direkt am Fenster) werden die Bruchsteine bereits weiß. An anderen Stellen aber überhaupt nicht. An einer trockenen Wandstelle, weil angrenzend an den Heizungsraum, wurde die Wand bereits nach 12 Stunden weiß.

Wie ist es nun, kann man überhaupt erwarten, dass man auf einer feuchten Wand (weil nach außen keine Isolierung besteht und vmtl. die Erdfeuchte von der Seite und von unten drückt) Oberhalb des unterirdischen Bereichs ist die Wand trocken. Das Kalken habe ich gemacht, um es ein wenig ordentlicher aussehen zu lassen. Trocken legen, wollen wir nicht. Oder sollte man dann Silikatfarbe nehmen?

Grüße
Familie Wieprecht





Wenn es feucht ist wird es immer ein Problem bleiben !
Wie soll ein Anstrich da trocknen und seine Deckfähigkeit erreichen ? Was ist eine 10% Kalkhydratlösung ? Mit nur einem dünnen Kalkanstrich ist nur schwer ein deckendes Anstrichsbild zu erreichen ! Höchstens man klatscht richtig dicke Pampe dran, das ist aber falsch und wird wahrscheinlich abplatzen ! Besser mehrmals dünn und die jeweilige Trockenzeit einhalten ! Auf feuchten Untergründen bringen auch Silikatanstriche nichts, egal ob Silikatdispersion oder Reinsilikat/Wasserglas !



10% Kalkhydratlösung



Damit meine ich 4,5 liter Wasser und bis zur 5 liter Marke mit Calciumhydroxid (Kalkhydrat) auffüllen.
Klar deckt das nicht komplett beim ersten Tünchen. Aber man soll ja auch erst drüberstreichen, wenn es trocken ist oder? Und das scheint zu dauern. Mit welchem Zeitraum muss ich rechnen? Wochen, Monate, Jahre???

MfG
Familie Wieprecht



Kalk auf Kellerwand



Herr Böttcher hat auf einen anderen Beitrag von ihnen eine gute Antwort gegeben ! Und zwar nicht so viel "Rees" darum zu machen ! Ist ein Dialektausdruck den ich nicht kenne, ich übersetze ihn abermal mit TamTam oder Aufstand ! Getüncht ist der Keller, mit der Zeit wird er schon weißer ! Und je nach Verwendungszweck des Kellers, Kohlelagerplatz oder Heimkino, können sie versuchen das Feuchteproblem in den Griff zu bekommen oder es lassen !