Innendämmung mit Leichtlehmsteinen

08.07.2003



Wir müssen unser Fachwerk noch dämmen, geplant war mit Leichtlehmsteinen, dann bekamen wir einen Hinweis, dass das absolute Probleme geben soll mit dem Anbringen von Regalen, Pendeluhren, größeren Bildern etc. Stimmt das? Welche Lösungen gibt es? Was sind die Kosten für 60 qm? Petra und Olaf



Schrauben in Fachwerkwand



Auch Heizkörper werden ein Problem mit sich bringen. Wir haben zwar mit Schilfrohrmatten gedämmt; diese werden Bilder (mit Spax reingeschraubt) sicherlich halten, wären für die Heizleisten und Küchenschränke (die ja auch ein gewisses Gewicht mitbringen) aber überfordert. Als Abhilfe haben wir schlichte Holzbretter an den betroffenen Stellen angebracht. Diese können mit langen Schrauben durch die Dämmung (egal welche) durch im Fachwerk befestigt werden. Wo das ist, weiß man ja noch bzw. kann es sich ausmessen. Anschließend drüberputzen; wichtig: Gut merken, wo diese Bretter sind. Sie erleichtern auch das "gerade" Verputzen der Wand. Stärke und Dicke hängt vom aufzuhängenden Gegenstand ab. Gruß,



Innendämmung



Hallo Olaf und Petra,
wir haben -wie das bereits in anderen Beiträgen angesprochen wurde- gute Erfahrungen gemacht, indem an den später besonders belasteten Stellen "Holzkonstruktionen" in die Wand eingebaut wurden. Damit das funktioniert, muß man diese Wandbereiche natürlich im Vorfeld genau festlegen. Bei solchen Fragestellungen haben wir desöfteren auch mit speziellen Leicht-Stampflehmen gearbeitet. Bei Interesse kann ich einen äußerst patenten Lehmbauer aus Thüringen vermitteln. Rückfragen bitte unter 0174 9237414 oder sebastian.brand@liaver.com
Mit freundlichen Grüßen aus Ilmenau
i.A. Sebastian Brand