Feuchteproblem an Kellerwand... Abdichten von innen möglich ? neue Wand davorsetzen ?

02.11.2005



Hallo,

wir sind gerade am renovieren eines alten Hauses. Wir haben das Problem das von einer Seite leicht Feuchtigkeit eintritt. Es hat sich über die letzten Jahre teilweise Schimmel gebildet. Dieser Raum soll nach dem Umbau das Treppenhaus geben (Raum soll verkleinert werden). Das Problem ist, dass wir hinter der Aussenwand nicht ausgraben können, da ein Anbau darübergebaut wurde.
Aus diesem Grund würden mich Lösungsvorschläge von euch interessieren... ist es bspw. möglich die Wand von innen richtig abzudichten und dahinter dann einer richtige Mauer hochzumauern ? Die ursprüngliche Wand kann sich theoretisch mit der Zeit zersetzen... diese hat keine tragende Funktion.

Eine andere Idee war in 2 Meter entfernung (an der Aussenmauer des Anbaus) noch 2-3 Meter nach unten abzugraben und eine ~20 cm dicke Wand zu betonieren um davor eine Trenage zu machen. Es ist hierbei nur die Frage ob dies etwas bringt, wenn zwischen der neuen Betonschicht und dem Keller noch 2 Meter Erdreich sind...


Ich habe hier ein paar Bilder zur Verdeutlichung...








Bin mal auf eure Antworten gespannt...

Gruß,

Holger



Feuchte Kellerwand



Dachog. Mit der ersten Idee, setzen einer Mauer vor der feuchten Wand, könnte ich mich nicht anfreunden. Man sollte immer bestrebt sein, die Feuchtigkeit nicht in den Bau zulassen. Die alte Wand wird auch weiterhin, Feuchtigkeit aufnehmen und abgeben. Die Austrittstelle wird sich nur verlagern. An Stellen z.B. die bisher trocken waren. Schäden für den Fußboden und der Decke dieses entstandenen Hohlraumes sind nicht auszuschließen, diese können dann auf angrenzende Hausbereiche übergreifen. Mfg ut de Oltmark



So würde es der Tiefbauer machen:



Brunnengalerie setzen.
Sicher ein Schuß mit Kanonen auf Spatzen, aber wenn Sie kleine Entlastungsbrunnen auf 3 m Tiefe bringen, würde das die Situation sicher entspannen.
Sonst teile ich die Auffassung des Kollegen Siegfried Kurze.
Ich würde vielleicht eine Flächenheizung einputzen, um die Verdunstungsrate zu erhöhen und die Wand oberflächlih troken zu halten, ansonsten den entstehenden Treppenraum gut lüften.



Entfeuchtungsputz



Hallo Holger,
ich würde Sie bitten unter www.Micro-Pore.com Info`s über
einen Entfeuchtungsputz einzuholen, der möglicherweise Ihr
Problem ohne setzen einer Mauer und ohne Innenabdichtung lösen kann.
Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung

mfG
R.Hentschel