Bruchstein von innen dämmen

29.01.2011



Hallo
wer kann mir sagen wie ich eine nackte Bruchsteinwand von innen am besten dämme.Bisher waren einfach Rigipswände davor ohne jegliche Dämmung zum Bruchstein dahinter.Jetzt wird neu renoviert und der Bruchstein soll Isoliert werden.



Dämmung Bruchsteinwand



Ist das eine Innen- oder Außenwand?
Um wieviel m² geht es?
Sind Fenster drin?
Wie wird der Raum genutzt?
Wie sieht die Wandoberfläche jetzt aus (geputzt, wenn ja mit was Ebenheit)?

Viele Grüße



Interessant wäre auch noch,



wie dick die Bruchsteinmauer ist und wie der Fußboden und die Decke beschaffen sind.

Grüße aus Frangn

Frank





Hallo
Es handelt sich um eine Bruchsteinaussenwand die von innen gedämmt werden soll.Die Wand ist ca. 60 cm dick.Ca.12 Quadratmeter ein Fenster ist vorhanden.Zur Zeit ist einfach nur eine Ständerrigipswand vor dem bruchstein.Dahinter ist dann der nackte Stein.Der Raum wird als Wohnraum genutzt.



Bruchsteinwand



Ein normaler Verputzaufbau mit einem handelsüblichen Kalkputz reicht da aus.
Falls zu große Unterschiede in der Ebenheit vorhanden sind, kann man das mit einem handelsüblichen mineralischen Leichtputz als Unterputz ausgleichen.
Die 12 m² können Sie natürlich auch mit einer Innendämmung auf Mineralschaumbasis versehen, ob das grandiose Heizkostenersparnisse bringen wird bezweifle ich.
Nach der hygrothermischen Beurteilungshilfe von Remmers ergäbe sich eine jährliche Heizkostenersparnis zwischen 30,- und 90,- Euro für diese Wand, je nach Innendämmung.
Die Gefahr der Taupunktunterschreitung kann man mit einer entsprechenden Heizungswahl bzw. -platzierung minimieren.
Da kann schon der Heizkörper unter dem Fenster mit den Heizungsleitungen im Bereich der Sockelleiste ausreichen.

Viele Grüße