Innendämmunug mit Gasbeton?

08.09.2009



Hallo allerseits,
bin beim Dachausbau und möchte meine Giebelwände dämmen. die Giebelwände bestehen aus 24er Ziegelmauerwerk (ohne Fachwerk). Fassade ist fertig, deswegen Innendämmung geplant. Äußere Konstruktion des Dachstuhles liegt direkt an den Giebelwänden an. (also die letzten Sparren usw.) Ich wollte jetzt mit Gasbetonsteinen eine komplette Wand vor dem bestehenden Giebel hochziehen, bzw. die Dachstuhlkonstruktion ausmauern.(soll nach dem Verputzen wie Fachwerk wirken...) Die Idee stammt nicht von mir sondern von einem alten Maurer. Was haltet Ihr davon? Gibt es Alternativen? Muß aber dazu sagen das ich ein Freund von Massivbauweise bin ;-)
Grüße Mario





Nimm doch Langloch-Vormauerziegel aus gebranntem Ton und fülle den Spalt mit einem geeigneten Dämmmaterial, z.B. auf Holzspanbasis zum Einblasen, das gibt bessere Dämmwerte.
Wenn die Vorwand auf einen Balken zu stehen kommt, wäre Trockenbauweise die bessere Wahl.

"die Dachstuhlkonstruktion ausmauern - soll nach dem verputzen wie Fachwerk wirken"
Hat das irgend einen Zweck? Schön sind eigentlich nur fachgerecht ausgeführte ehrliche Bauweisen. Funktionslos nachträglich eingefügte Bauteile mag ich persönlich gar nicht - aber jeder kann in seinem Haus machen, was er will.

Es gibt so viele schöne, vom Zerfall bedrohte Fachwerkhäuser, die fachgerechte Maurerarbeit in der Substanz nötig hätten!





Hallo Mario,

da gibt es mehrere Dinge zu beachten:

- Worauf steht die Wand?
- Wie sieht die Dachkonstruktion aus und wie wird der Übergang Dach/Sparren/Wand ausgestaltet?

Ich mag das zwar nicht so, aber hinsichtlich des Wasserdampfdiffusionswiderstandes spricht nichts gegen den Gasbeton. Herkömmlich, hohlraumfrei gemauert natürlich und nicht mit irgendwelchem Kleber an die Wand gedonnert.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Innendämmunug mit Gasbeton?



Hallo Zusammen,

vielen Dank erstmal für die schnellen Antworten,

Zu: "die Dachstuhlkonstruktion ausmauern - soll nach dem verputzen wie Fachwerk wirken"
Hat das irgend einen Zweck? Schön sind eigentlich nur fachgerecht ausgeführte ehrliche Bauweisen. Funktionslos nachträglich eingefügte Bauteile mag ich persönlich gar nicht - "

Mir wurde davon abgeraten die Innendämmung in Trockenbauweise auszuführen, da es wohl ein ziemlicher Eingriff in die Bauphysik ist und dadurch der Taupunkt der Wand nach innen gelegt wird. Ich fand deswegen den Ratschlag mit den Gasbetonsteinen sehr gut, weil es einerseits eine massive Wand ist und auch im Prinzip der Taupunkt nicht verschoben wird oder sehe ich das falsch? Das mit dem ausmauern des Dachstuhls geht nicht anders, da die äußeren Balken dierekt an der Giebelwand anliegen. Da die Poritwand geputzt werden soll (event. als Sichtputz) dachte ich es würde gut aussehen die Balken des Dachstuhls sichtbar zu lassen. Zur Erklärung: das Dach soll mit Aufsparrendämmung gedämmt werden und so die neu aufgebrachte Holschalung und die Sparren auch sichtbar bleiben. Angenommen ich würde das mit den Gasbetonsteinen so machen, muß da zwischen der bestehenden Außenwand und der Poritwand ein Luftspalt bleiben?

Zu: "Worauf steht die Wand?
- Wie sieht die Dachkonstruktion aus und wie wird der Übergang Dach/Sparren/Wand ausgestaltet?"

Die Wand würde wiegesagt zum Teil auf dem Dachstuhl stehen und zum Teil auf den alten Dielen (Balken unten drunter) Die Außenwände des UG sind dicker ca.40cm, so dass im Prinzip die neue Wand auf der "dickeren" Wand des UG steht.

Dachkonstruktion siehe Grafik, also ein Pfettendach "Sichtbar" ausgeführt.

Freue mich schon auf eure Tipps ;-)

Danke und Grüße Mario



Giebel



Hallo,
Hab ich das richtig verstanden, das vor der Giebelwand Stützen stehen auf dehnen die Pfetten aufliegen?
Die Giebelwand kriegt also keine Dachlasten??

Zur Innendämmung : Wieso nehmen Sie keine Mineralschaumplatten:
Gibs von Redstone, Xella, usw

Von Knauf gibt es inzwischen eine aus Perlite.

Diese werden auf die Giebelwand geklebt.

viele Grüße





Ja, würde ich sagen.Die Pfetten liegen aber auch auf der Giebelwand auf (sind also von außn auch sichtbar. Gehen die Mineralschaumplatten auch für innen? Kann man die putzen?

Grüße Mario



Mineralschaumplatten



geht für innen, kann man putzen, muß man nicht.
Marke z.B. Xella Multipor.

Grüße