Statik: Wand auf Tonnengewölbe

05.04.2005



Hallo !

Ich habe eine grundsätzliche Frage zur Statik eines Gewölbekellers. Keine Angst, ich packe das Stemmgerät nicht aus ohne vorher das OK eines Statikers vor Ort zu haben ;-)


Mein Haus Bj. 1890 ist mit einem Gewölbe unterkellert. In der einen Gebäudehälfte steht eine Innenwand, 16er Ziegelmauerwerk, auf der auch die Deckenbalken des EG aufliegen, längs auf dem Scheitel des Gewölbes. Im OG steht eine Balken/Lehmwand auf dieser Mauer, der Dachstuhl steht aber nicht oben drauf. Wir überlegen die Wand im EG heraus zu nehmen und die Deckenbalken und die Wand im OG mit einem Stahlträger abzufangen. Der Träger würde in der Außenwand, 40er Ziegel, und auf der anderen Seite auf einem Pfeiler aufliegen. Nach "oben" sollte das kein Problem sein, habe ich schonmal so gebaut, allerdings stand der Pfeiler auf einer gemauerten Kellerwand.
Gehe ich recht in der Annahme das ein Gewölbe diese Belastung auf einer kleinen Fläche gar nicht mögen würde ?


Viele Grüße,
Karsten



Wand auf Gewölbe



Dachog. Es wird hier im Forum keiner ja und nein sagen. Man muß einfach mehr Daten haben. Der Begriff Gewölbe ist ja umfassender. Welcher Art ist die Gewölbekonstruktion,Material,Stärke,Spannweite, Art und Ausführung der Widerlager usw, usw. Was nützt es, daß Gewölbe ist stabil, aber die geringste Lasterhöhung oder -umlagerung drückt die Kämpfer auseinander. Ohne persönliche Inaugenscheinnahme kann hier keine fachlich begründete Antwort gegebenwerden. Die gründliche Konstruktionsbeschreibung eines Fachkollegen zum Gegenstand liefert da schon einen anderen Blickwinkel. Ein kleiner Tipp, ein gemauerter Bogen in einer Wand oder über einen Raum ist auch ein Gewölbe eben nur in einer Richtung, oder ein Gewölbe ist nur eine Aneinanderreihung von gemauerten Bögen. Betrachten Sie es mal von dieser Seite aus. Mfg ut de ole Mark.