Trockenlegung Kellerwände außen ohne Fundament




Hallo,

ich habe ein Problem mit eindringender Feuchtigkeit an zwei Außenwänden meines Kellers. Konkret sind es zwei Probleme, einmal an einer Wand durchdringende Feuchtigkeit von Außen wegen fehlendem Isolationsanstrich und das zweite Problem ist eindringendes Wasser bei lang anhaltendem Regen (starker Regen mind 2-3 Tage).

Problem 1:
Wir haben einen außenliegenden Kellerabgang abgerissen. Die Wand haben wir leider nicht korrekt "versiegelt". Jetzt ist in die ohne Feuchte Wand nochmehr durchfeuchtet.

Problem 2:
Bei starkem Regen der länger andeuert drückt Wasser regelrecht unterhalb der Horizontalsperre in den Keller, also ca. 20cm über dem Boden.

Für die Lösung von Problem 1 habe ich den betroffenen Bereich erneut aufgeschachtet und den Putz komplett erneuert sowie eine Hohlkehle zw. Ziegel und Lehmuntergrund hergestellt. (Haus hat dort keine Fundamente) Jetzt möchte ich noch eine Dickbeschichtung (im unteren Bereich mit Armierung) auftragen sowie Perimeterdämmung anbringen.
Gleiches möchte ich gern auch zur Lösung von Problem 2 an den restlichen betroffenen Kellerwänden machen.
Von Innen sollen die Wände nach dem sichtbaren austrocken mit Raumentfeuchtern mit einem Kalkputz wieder verputzt werden. Zusätzlich sollen die bestehenden alten Tonrohre zur Dachentwässerung und Einfahrtentwässerung beim Aufschachten erneuert werden.

Sollte zusätzlich eine Drainage um das Haus verlegt werden? Oder zieht diese eher das Wasser noch mehr an das Haus? Ist die Baugrube mit dem Aushub (Lehm, Sand, Dreck - Gemisch) zu verfüllen oder mit durchlässigem Sand/Kies Gemisch?

Vielen Dank schonmal.



Dränage



Ich kenne nur Dränagen, die mit der Zeit verstopfen und dann ihre Funktion nicht mehr erfüllen. Andere kenne ich nicht.

Raumentfeuchter und Kalkputz aufbringen verträgt sich nicht. Kalkputz braucht Nässe.

Wenn Du die Wand wasserdicht machst, ist das Material direkt an der Außenwand ziemlich egal. Früher wurde oft Ton ("Deponieton") an der Außenwand verwendet, denn das ist selbst eine sehr gute Abdichtung.



Wolfgang



wenn Du nur Dränage kennst, die "die mit der Zeit verstopfen und dann ihre Funktion nicht mehr erfüllen. Andere kenne ich nicht.", dann bist Du in schlechter "Gesellschaft".
Dränagen, die wir vor 20 Jahren gebaut haben, funktionieren noch !! Kosten allerdings mehr als 10 Eur/Meter .

Die Tonabdichtung kann funktionieren - aber für einen laien nicht zu empfehlen.
Aber auch hier wären Fotos zur Gesamtsituation möglich und angebracht !
Dazu schmerzfrei und kostenlos anmelden.

LG

Wo ist das in Sachsen ? - könnte Raum Chemnitz/Freiberg/Dresden vorbeikommen.



Die Anmeldung



ist nicht mit Schmerzen verbunden, also ist sie erfolgt. Ich hoffe die Bilder geben einen ersten Eindruck wieder.
Allerdings kann man immer nur ein Bild einfügen, die anderen sind mit Kommentaren in meiner Galerie.

Zur Info, der freigelegte Kellerabschnitt war schon vor dem Abriss des alten Kellerabgangs ein Problemfall von Nässe. Problematisch ist der Übergang zur Teilunterkellerung, aber damit muss ich leben. Der Eindruck ist auch, dass von dort fast kein Wasser kommt.

Das Angebot sich dies vor Ort anzusehen ist gut, danke. Aber ich möchte nicht unnötig Aufwand produzieren. Bei einer Dränage habe ich persönlich Angst, dass es zu Unterspühlungen der Wand kommen könnte bzw. diese sich als sinnlos erweist da nicht unterhalb der Kellersohle.



Sorry



aus Deine Fotos kann man wenig entnehmen.
Du kannst aber bei jedem neuen beitrag, den Du hier zur Frage schreibst, das bereits vorhandene Bild neu neben den Text einbinden und dann die Beschreibung daneben setzen. Das macht sich besser zur Bearbeitung der Frage (ich bin z.b "surffaul" und habe nicht soviel Zeit, die durch mehrer Links erst zurchzuklicken.)
Zumindestens kann ich erst mal nichts neues schreiben.

Foto: Gründungsbeispiel aus der Sanierung des Schulstandortes in Hainichen 2012



Schade



das die Fotos nix nützen. Bin leider bis Freitag in Frankfurt. Ich wüsste auch nicht so recht was hilfreiche Fotos darstellen müssten. Soll ich die Bilder nochmal direkt ins Forum einstellen oder hast du diese schon durchgeklickt?

Ansonsten wäre vorbeikommen evtl. dann doch besser. Könnten wir uns per E-Mail oder Telefon absprechen? Danke aber schonmal für deine Hilfe.



hatte



mich durchgeklickt - aber kein Bezug zumm Gesamtgebäude bekommen, es fehlen halt auch ein paar Ansichten.
dirket mailen: info(at)fachwerkimitat.de