Flecken an der Wand im Fachwerkhaus




Hallo zusammen,
hier eine ganz grundlegende Frage von einem Frischling. Ich habe ein schönes Fachwerkhaus in der Nähe von Nettersheim/ Eifel gefunden (Mitte 19. Jahrhundert), dass mein Mann und ich gerne kaufen möchten. Es ist in den letzten Jahren bereits aufwändig (z.T. mit Hilfe eines Architekten) saniert und ausgebaut worden.
Bei der Besichtigung fielen mir allerdings direkt einige Flecken an der Wand auf. Es sind kleine, eher kreisförmige grau-schwarze Flecken. Die Maklerin sagte, der Eigentümer hat ihr gesagt (Hörensagen, ich weiß), dass das kein Schimmel sei, sondern vom Kalken der Wand wäre. Ausblühen oder so. Ist aber auch sehr lokal begrenzt. Meine erste Frage: Kann das sein? Das die Flecken nur ein Ausblühen von Salzen o.ä. ist und wer kann mir sonst weiterhelfen?

Und 2. Frage: Das alte Wohnhaus ist noch nicht so aufwändig ausgebaut. In den Zimmern löst sich die Tapete von der Wand. Kann man die Lehmwände überhaupt richtig tapezieren, ohne das Wand, Tapete und Raumklima leiden?

Ich bin Euch allen schon jetzt dankbar für alle Infos.

Beste Grüße



Flecken



Hallo,
wo sind denn die Felcken, Innenwand- Aussenwand, wo EG, 1.OG, wie ist der Wandaufbau, massiv mit Lehm, Kalk?
Salze sind nie schwarz, koennte vielleicht Schimmel hinter einem ehem. Schrank sein, dann waere es kein Problem.
Gruss Norbert Hoepfer



Flecken



Also das ging ja mal schnell!

Wir waren bisher erst einmal im Haus, wo genau wie viele Flecken sind, muß ich beim nächsten Termin (vorraussichtlich Wochenende) mal schauen.
Auf jeden Fall im EG, in einem Eckbereich. Da ist der Übergang von dem alten Wohnhaus zur alten -komplett sanierten und ausgebauten Scheune - der als eine Art "Wintergarten" hergerichtet ist. Am Übergang von der massiven Wand zum Glasbereich.
Soweit wir bisher informiert wurden sind die Gefache mit Ziegeln gefüllt und einer Lehmschicht versehen. Der Kalk ist nur zur "Dekoration" aufgebracht.
Ich habe nochmal auf Immobilienscout nachgeschaut, da ist ein (von weiter weg aufgenommenes) Bild des Bereiches, da sieht es eher gelb-grau aus.
Naja, denke ich gucke nochmal genau, mache Fotos und schreibe dann nochmal.
Scheint ja doch ein weiteres Feld zu sein.

Aber trotzdem schonmal DANKE!



Tapete und Lehm


Lehmoberputz mit Lehmfarbe und gestalterischer Tapetenbordüre

Wer Lehmwände hat bzw. sich für solche entscheidet, weiß genau warum.
Atmung, Klimaregulierung (nicht der Erde, sondern der Wohnung!!), Geniale Oberflächen usw.
Also gehört kein Papier darauf, weil man somit diese Eigenheiten des Materials verringert bzw. unterbindet.
Schön gestrichene Oberflächen bzw. farbige Endputze (Lehmcolorputze z.B.) bringen wesentlich besseres Flair in die eigenen vier Wände.

Zum Thema Flecken sollte man schon genau schauen und sich nicht von der Maklerin drängen bzw. gängeln lassen.
Nehmen Sie sich u.U. einen Fachmann mit an die Seite, der solche Themen kennt und fachlich beherrscht.
Analyse ist dabei schon sehr wichtig, auch wenn die Sanierung von einem "Architekten" begleitet wurden. Diese Leute sind aber auch keine Götter und es gibt sehr viele davon, die auch Fehler machen.
Hier in der Plattform finden Sie sicherlich eine gute Zahl von versierten Planern, die ihr Geschäft verstehen.

Viel Glück und vielleicht doch ein
schönes Weihnachtsgeschenk mit Happy End,

Udo Mühle



selten so gelacht



Lustig: "Die Maklerin sagte, der Eigentümer hat ihr gesagt (Hörensagen, ich weiß), dass das kein Schimmel sei, sondern vom Kalken der Wand wäre. Ausblühen oder so."

Genauso sind sie, die Makler. Ich wette, ihre Maklerin hat schon hundertmal Salzausblühungen gesehen (die doch eigentlich fast immer weiss sind), und schon tausendmal Schimmel (der meist so kleine schwarze Punkte macht).

Aber, juristisch korrekt, sagt sie "Der Eigentümer hat gesagt ..." - also kann IHR keiner an den Kragen, wenn's dann eben Schimmel ist.

Lokal begrenzter Schimmel ist tatsächlich so selten nicht und auch kein so grosses Problem - aber die Ursache zu wissen wäre schon beruhigend.

Wenn sich Tapete von der Wand löst, kann das auch (wie Schimmel) aufgrund von Feuchte sein. Am Lehm liegt's nicht - auf meinen Lehmwänden halten die Tapeten ganz gut.

Wer kann Ihnen weiterhelfen? Ein vereidigter Bausachverständiger. Kostet im Schnitt 130 € pro Stunde und braucht etwa 2 Stunden für so ein Haus.

Ausserdem Freunde, Handwerker, Verwandte ... ich hab alle die ich so kriegen konnte durch (inzwischen) mein Haus geschleppt. Dann konnte ich auch gleich Kostenvoranschläge einholen (es war aber auch viel zu machen - das mag bei Ihnen anders sein).

Haus kaufen ist ne tolle Sache, aber es will auch gut überlegt und geplant sein. Also nichts überstürzen.

Viel Glück
stt



Eifelhaus



Ich rate auch dringend, das das Gebäude vor dem Kauf durch eine Sachverständige unabhängige Person in Augenschein genommen werden sollte. Wenn ich in der Eifel unterwegs bin und mir sagt jemand, das Haus wurde bereits grundsaniert, werde ich erst einmal sehr vorsichtig.
Handelt es sich um das Fachwerkaus in Tondorf?
Fragen sie nach dem Namen des Architekten, dann kann man sich erkundigen wie er in seiner Arbeit ausgerichtet ist. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube ich war schon einmal an diesem Haus, als es noch nicht saniert war. Ich durchforste gerade meine Unterlagen. Sie dürfen mich gerne einmal unverbindlich anrufen.



@ Fred



Mensch Fred, was hast Du nicht alles gleich für Informationsdrähte parat.
Ich staune wirklich über Dich und bin positiv überrascht.
Weiter so, denn dies hilft den Bedürftigen in dieser Plattform.

Einen schönen Arbeitstag noch,
Udo



@ Udo



Reiner Zufall, die Nordeifel gehört nun mal zu meinem Revier ;-)) Aber das Ganze hat auch einen negativen Touch, denn schließlich habe ich damals den Auftrag für die Sanierung nicht bekommen. Tse tse ....

Und den schönen und erfolgreichen Arbeitstag wünsche ich dir natürlich auch.
Fred



Lehm ist schön



kann Udo nur zustimmen. Ich würde alte Lehmwände auch nicht tapezieren (auch wenn das technisch möglich ist) .Wenn das Haus länger leer stand sind Tapetenablösungen fast "normal".
Am besten runter damit und den Untergrund anschauen. Dann entscheiden wie weit die Renovierung, bzw. Sanierung gehen sollte. Farbiger Lehmputz, Silikatfarben oder gar mehr? Das muß man dann sehen.
Viele Grüße
Gunther