Kelleraußenwand verputzen

06.01.2010



Hallo liebe Community,
ich möchte die Kelleraußenwand von unserem 1884 erbauten Fachwerkhaus verputzen.
Die Wand besteht aus Bruchsteinen und ist mit irgendeiner unansehnlicher Farbe verschandelt worden. Ich bekomme die Farbe leider nicht ab. Aus diesem Grund möchte ich die Wand verputzen, auch damit sie schön gerade wird. Es sind teilweise Unterschiede von 10 cm.
Welchen Putz kann ich am besten verwenden?
Ich freue mich schon jetzt auf nützliche Antworten.





es wird wohl schwierig sein, Unterschiede von bis zu 10 cm allein mit Putz auszugleichen.
Im allgemeinen werden solche Wände mit Kalk verputzt und Unebenheiten wohlwollend akzeptiert. Ist ja auch kein Neubau.
Man könnte versuchen die Wand mit einem Sandstrahler zu reinigen und anschließend neu zu verfugen.



Danke



erstmal für den Tip mit dem Sandstrahler. Wenn alles andere nicht geht dann muss ich das wohl probieren.
Wie ist es denn wenn ich Styrodur Platten auf die Wand mache und dann verputze?





Styropor...
das Thema hatten wir schon unzählige male. Dieses Material ist für einen Altbau nicht geeignet,eigentlich für garkeinen Bau geeignet.

Es werden unzählige Probleme auftreten, wenn Sie das zeugs an die Wand kleben, z.b. :

-Schimmel
-Nässe

Lesen Sie sich mal durch das Forum durch, Sie werden nur auf Abneigung stossen.
persönlich würde ich es mit dem Sandstrahler versuchen und die Wand uneben lassen.
Wer ein altes Haus sein eigen nennt, muß sich auch mit den krummen,schiefen,buckeligen darin zufrieden geben.



http://fachwerkhaus.historisches-fachwerk.com/fachwerk/index.cfm/ly/1/0/forum/a/showForum/132945$.cfm



hier wird an zwei Fronten das gleiche Problem diskutiert.





vielleicht sollte man die Wörter "Styropor und Bauschaum" in die Forumsregeln mit einbeziehen. :-)
Nicht Böse gemeint



@ Sascha



Nicht unbedingt in die Forumregeln, sondern mehr pro als contra :-)

Grüsse Thomas



@Sascha,Thomas



Wie wärs mit den meistgeliebten bzw. meistgehassten Baustoffen, so als wöchentliche Hitparade zum anklicken?

:-) Boris



@ Boris



Das ist die Idee, das wäre mal was neues und würde vermutilch interessantes Diskussionspotential bieten. :-))

Thomas ;-)





quasi sowas wie "Pleiten,Pesch und Pannen" ?





Boris meinte bestimmt so ne Art Top ten mit Oskar und goldene Himbeer Verleihung :-))



wäre es möglich,



zu FORUMSREGEL noch ein Link "Grundlagen Bauphysik" einzurichten, um durch ein paar einfache Erläuterungen das häufige Beantworten gleicher Fragen, so z.B. nach dem Sinn und Lage einer Dampfbremse, zu umgehen. Könnte doch von einigen der Profis themenweise erstellt und mit anderen abgestimmt werden. Das würde uns manche Zeit auf Dauer sparen ....



Hab auch schon überlegt,



ob ich mir ein paar Antworten von Georg mal auf die Seite lege für solche Fälle....der kriegt das immer schön kurz und knackig hin. Die Stichwortsuche ist halt doch immer Glücks- und Geduldssache....ein falsches Suchwort und du stocherst im Nebel....

Mein Favorit für die Anti-Charts wär ja "Porofin"....

;-) Boris



@ Olaf ,Boris



Für Grundlagen der Bauphysik, käme der Forumsbereich Lexikon/Datenbank in Frage, das würde auch vieles vereinfachen. Ist aber eine gute Ide finde ich

Grüsse Thomas



richtig



doch sollte man fiktive Fragen voranstellen, so: Wo sollte die Dampfbremse eingebaute werden usw. ... Mancmal findet man doch gsehr gute Ansätz in den Artikeln, oftmals mit viel Zeitaufwand auf schwer zu verstehende Fragen geschrieben. Wichtig wäre eben auch eine extreme Kürze, was gewisses schreiberisches Können voraussetzt.





Fachbegriffe im Vorfeld benennen und erklären, dann den Part Konstruktionen wie z.B. wo soll die Dampfbremse angeordnet werden etc. mit etwas Überlegung und Zusammenarbeit kann man schon etwas Vernünftiges auf die Beine stellen.



FAQ



"Frequently Asked Questions" (häufig gestellte Fragen) heisst das bei den meissten homepages, wär' natürlich eine tolle Ergänzung, ist bei internet-Nutzern auch ein bestens bekanntes Format.

Haaaaartmut......wie siehst du das?

Grüsse, Boris



Wie wäre es



einfach einen neuen Thread mit FAQ aufzumachen, wäre vielleicht einen Versuch wert.
Ob funktioniert weiss ich zwar nicht aber Versuch macht kluch
Grüsse Thomas



Solange



du das Thema "Mauertrockenlegungsverfahren" ausklammerst......

;-) Boris



Mit Verlaub Boris



bei einenm Thema wie diesem ist das Streitpotential einfach zu gross. :-))

Lasst uns doch mit einfachern Tehmen beginnen, die werden in der Regel von alleine kompliziert.

;-) Thomas



man



muß ja nicht gleich alles dann bewerten. Aber man könnte manch Fragenden auf die Schnelle erst einmal auf FAQ verweisen. Und ...trocknungsmöglichkeiten gibt es viele - gehört aber nicht zu Grundlagen der Bauphysik. Nur die Kapilarwirkung usw. Aber solche Fragen wie aufsteigende Luftfeuchte aus der kalten Garage ... könnte man doch irgendwie umgehen. Und Vorteile von Lehm, Holz, Heraklit lässt sich auch gut darlegen. Ist ja das Forum dafür und sollte Vorrang bekommen.



Farbe entfernen



Hallo,
mit einer Sanierfraese koennen Sie die Farbe relativ leicht entfernen, siehe: http://fachwerkhaus.historisches-fachwerk.com/fachwerk/index.cfm/ly/1/0/image/a/showPicture/17582$.cfm Danach wuerde ich einen Kalk- oder Kalk-Leichtputz lagenweise aufbringen, ist es die Aussenwand von Innen? Ich habe da meine Rezepturen/Empfehlungen, gebe ich gerne weiter.
Gruss Norbert Hoepfer



@Sascha,Thomas,Olaf



Ich wollte einfach andeuten, dass einige Aufbauten ja nunmal nicht unumstritten sind - wenn wir die FAQ als thread aufmachen, könnte das eben wieder genauso einen Lindwurm geben.....da wär nix gewonnen.

Eine andere Möglichkeit wär ein "WiKi", d.h. jeder kann am Artikel mitschreiben, ändern, ergänzen - alle Versionen werden aber gespeichert und können rekonstruiert werden.

Problem bleibt natürlich, dass von hier aus bereits know-how auf anderen Seiten verhökert wurde...können wir damit leben?

Grüsse, Boris





" Problem bleibt natürlich, dass von hier aus bereits know-how auf anderen Seiten verhökert wurde...können wir damit leben? "

wie soll ich das denn verstehen ???



@ Boris



Genau das was Du mit Wiki vorschlägst, kann man im Lexikon/Daten bereich machen. Folgender link zeigt einen Beitrag im Lexikonbereich, dieser kann auch beliebig fortgeführt und ergänzt werden.
http://fachwerkhaus.historisches-fachwerk.com/fachwerk/index.cfm/ly/1/0/forum/a/40,listLexikon/0$.cfm

Grüsse Thomas



leider



kann das dann so enden wie diese häßliche Diskussion über Trockenlegung usw. Am Ende wird es zu lang und keiner liest es. Es sollten jeweils 3 oder 5 Fachleute an einem Thema zusammenarbeiten, welches ständig auftaucht und als gemeinsame Kurzerklärung (!!!) so ins Forum stellen, daß keiner was hinten dran hängen kann. Wegen dem möglichen Kopieren sollte die Erklärung auch sehr allgemein und kurz gehalten werden. Aber vor allen für unsere Baulaien verständlich. Bei Fragen kann dann das Thema weiterhin behandelt werden. Als Schreibende können wir aber bei mancher Antwort auf das FAQ verweisen. Ansonst ist es doch wieder "nur" ein Forum......



Leider



hast du da Recht Olaf, das kann passieren, mir ist entgangen, dass man an die Lexikonbeiträge auch wieder Beiträge anhängen kann.

Grüsse



...



Das waren viele Einträge, aber keine Lösung auf meine Frage.



Die Lösungen



finden Sie im Forum 132945 wie schon geschrieben wurde, hier wird an zwei Fronten das gleiche Problem diskutiert.