Fachwerkwand "undicht"?!?

28.09.2007



Hallo,
gestern hat es hier (wie wahrscheinlich fast überall) nur geregnet. Das Besondere: Der Regen kam von einer Seite, von der er normal nicht auf unser Haus trifft. Gestern Abend dann sehe ich Flecken im Kinderzimmer an der Wand. Heute morgen war schon die ganze Wand nass.
Meine Frage: Diese Wand ist eine Fachwerkwand. Der untere Teil (Parterre) wurde schon vom Vorbesitzer ausgewechselt. Nun scheint der obere Teil im ersten Stock undicht zu werden. Aber wie gesagt, normal kommt da nicht so viel Regen dran.
Kann man Farbe oder so etwas auftragen, um dies zu beheben?

Vielen Dank im Voraus für Tipps.
Gibt es außerdem gute Literatur zu Fachwerk und dessen Sanierung/Renovierung/Pflege?

Grüße aus dem Westerwald,
Yvonne B.



Fachwerkwand



wie soll die auch dicht sein ohne Regenschirm, sie hat gerade einen halben Stein (ca. 12cm) Dicke + hoffentlich Putz von beiden Seiten, und das ist nicht schlagregendicht. Aber der Regen gestern war auch nicht ganz normal, gleichwohl müssen Fassaden unter allen vorkommenden Witterungsverhältnissen dicht sein.
Literatur jede Menge. Suchen Sie hier ruhig ein wenig (links zu Amazon). Oben gibt es die Sparte: 'Bücher'.

Viel Spaß, die Wand trocknet wieder.



Nasse Wände ...



...in dem von Ihnen beschriebenen Ausmaß - klingt sehr bedenklich - und sooo stark hat es im Westerwald (arbeite gerade in Dreikirchen) auch nicht geregnet, dass eine Außenwand durchfeutet wird.
Sehen Sie sich doch einfach mahl Ihre Fassade an - endecken Sie eventuell starken Schäden?
- Außenputz (breite Risse)
- Dach (schadhafte Eindeckung)
- Fallrohr/Dachrinne (Undichtigkeiten, Löcher)
Mit freundlichen Grüßen
Thomas Hunkel

www.putzgestaltung.de





Hallo,

vielen Dank für die Antworten.
Es hat sehr wohl sehr stark im Westerwald geregnet... er ist ja ganz schön groß, wir sind aber am äußersten südwestlichstem Zipfel (Roßbach). Es hat den ganzen Tag von der normalerweise-nicht-Wetter-Seite geplästert.

Morgen möchte mein Mann mal nachschauen.
Es hat schon wieder angefangen zu trocknen im Kinderzimmer und im Flur und ich bin halbwegs beruhigter.
Von unten kann man keine Risse oder Schäden entdecken. Dachrinne ist dort nicht (Giebelseite).

Die Links zu Amazon werde ich mir ansehen, danke.

Mit freundlichen Grüßen,
Yvonne Burschkies



... mein Mann hat nachgesehen...



... und festgestellt, dass sich etwas gelöst hat. Und da wir absolute Laien sind: Bitte nicht lachen.
Ich versuche es weiterzugeben. Es befindet sich auf dem Fachwerk eine zähe Masse (Bitumen?). Diese hat sich oberhalb eines Deckenbalkens und auch in der Nähe des Gefaches gelöst. Jetzt befinden sich dort zwei offene Stellen.

Was kann man da genau verwenden, um diese zu füllen? Uns wurde Bauschaum geraten. Ist das ok? Macht man da noch etwas drüber?

Ich hoffe Sie können uns helfen.

Danke,
Yvonne Burschkies

P.S.: Die Wand ist übrigens noch immer feucht/nass von innen und es hat sich auch etwas Schimmel (schon?!?) gebildet.



Bitte keinen Bauschaum



Werte Frau Burschkies,
habe ihre mail erhalten und mir gerade ihren Fall hier angeschaut. Ich würde mir gerne die Sache vor Ort anschauen, sonst ist kein einwandfreies Urteil zu stellen. Ich rufe sie morgen früh um 8Uhr an und wir können alles besprechen. Aber bitte keinen Bauschaum an eine Fachwerkfassade.
Manfred Fahnert