Wand Dämmen wie am ökonomischsten

09.01.2018



Hallo,

ich habe eine kleine Werkstatt, die hat weder innen noch außen Putz, sondern nur Kalksteine. Meine Frage ist nun wie kann ich diese am billigsten dämmen sodass ich eine gute Temperatur habe/erreiche ohne mich beim Heizen zu ruinieren?

Es geht nur um die Wand.

Ich bevorzuge eine Dämmung innen da eine Dämmung außen optische "Ansprüche" nach sich ziehen könnte. Also ums genau zu sagen, innen sehs ja nur ich und außen könnt es dann gerede geben.

Danke

Mario



Kalkstein kaum sorptionsfähig



Hallo Mario,
ich habe keine wirklich gute Lösung, aber vielleicht einen (geklauten) Ansatz:
Kalkstein ist ziemlich wasserdicht, d. h. falls Du Tauwasser haben solltest oder sonst wie Feuchtigkeit in die Wand kommt, dann muss sie entweder durch die Fugen oder nach innen wieder raus aus der Wand. Ich weiß von einem historischen Haus aus Kalkstein, bei dem wurde nicht die Wand selber von innen gedämmt, sondern von innen eine Wand davorgestellt und der Hohlraum zwischen alter und neuer Wand nach außen belüftet. Wenn ich das auf deine Frage übertrage könntest Du dir quasi einen beheizten Container in einfachster Bauweise in dein historisches Gebäude reinzimmern. Mit den neuen Wänden lässt Du Abstand zu den alten und die alte lässt Du so undicht wie möglich. Nachteil: Das ganze kostet ziemlich viel Platz und du schriebst ja, es sei eine kleine Werkstatt. Außerdem sind Tür- und Fensteröffnungen nicht so einfach. vorteil ist aber, dass Du nicht mit Krummen Wänden kämpfen musst.
Falls jemand Einwände hat: Nur her damit - ich lerne gern und nehme nicht für mich in Anspruch, ein Fachmann zu sein.

Gruß

Balthasar



Werkstatt dämmen



Du müßtest etwas mehr dazu schreiben, zB ob freistehend oder angebaut, Dachüberstand?, wie dick sind die wände, wird die Werkstatt nur sporadisch oder durchgehend genutzt, wie wird geheizt etc.
Ein Foto von außen wäre hilfreich

Andreas Teich



Dach



Hallo Andreas,

Die Werkstatt ist ein Teil eines Gebäudes indem eine Garage ist. Also an 3 Seiten ist Außenwand.
Die Decke ist eine Gewölbedecke, jedoch ist ein kleiner Dachboden mit 1,2m Höhe vorhanden.
das bedeutet die außenwand ist um diese 1,2m höher als die Innenwand der Werkstatt.
Das Dach ist auf einer seite etwa 80cm drüber auf der anderen etwa 30cm. Beidseitig verkäuft ein Geterter Weg der uns gehört.
Die Wände sind 24cm dick, ich möchte die Werkstatt mit einem Heizlüfter Heizen, sie hat etwa 30m²

Grüße aus Unterfranken

Mario



Innendämmung



Wenns nur um billig geht ist EPS innan an die Wände und Decke angesetzt fast die einzige Lösung.

Der Fußboden sollte auch gedämmt werden

Wenn alles verkleidet werden soll können innen vor die Wände und unter die Decke Trockenbauprofile befestigt, diese mit Platten verkleidet und mit Zellulose ausgeblasen werden.

Andreas Teich





Wenn es ökonomisch sein soll, müsste man ja erstmal wissen was du an Heizenergie verbrauchst.

Wenn du die Werkstatt nutzt stellst du den Heizlüfter an und dann wieder aus. So das außerhalb der Nutzung kein Energieverbrauch stattfindet.

Eine Dämmung bringt da nur wenig Nutzen. Und mit EPS hast du noch ein Problem mit dem Brandschutz.

Wenn du fürs Heizen nicht viel bezahlen willst, baue dir einen kleinen Holzofen ein und besorge dir günstiges Brennholz.