Aussenwand in Anbau nass / feucht

18.12.2008



Hallo!
Wir haben in einem Anbau einen Raum neu verputzt, Decke neu gemacht.
Dort steht jetzt Waschmaschine und Kondenstrockner drin. Gefliesst ist nur der Fußboden und eine scheuerleiste. Im Raum gibt es keine Heizung,
da er auch im Winter nie kälter als etwa 5-10°C wurde. Nun haben wir festgestellt das sich an der Aussenwand im unteren Bereich (10cm) über nacht Schwitzwasser sammelt, sich also wahrscheinlich an der kalten Wand niederschlägt. Die Wand dort ist auch nur ~ 26cm stark.
Was kann man nun dort machen? Hab schon mal über nacht einen Heizlüfter (auf etwa 18°C gestellt) reingestellt der auf die Wand geblasen hat. da war dann nichts mehr zu sehen.

Howard



Waschküche



Hallo,

außen dämmen und innen Heizen wäre die richtige Antwort.
Aber wenn Sie Ihre Waschküche nur gelegentlich nutzen, dann brauchen Sie auch nur entsprechend zu Lüften und wenig zu heizen, die Abwärme der Maschien tut ihr Übriges.

Grüße



Aussen



dämmen wird wohl bald kommen, hab da an eine vorgehängte Hinterlüftete Fassade gedacht. Gedämmt mit Weichholzplatten.
Wird dann wohl nichts anderes übrig bleiben...



Mit einer



Aussendämmung wird diese Schwachstelle wohl minimiert, aber in ungeheizten Räumen bleibt immer ein Restrisiko für Kondenswasseranfall. Ob die Abwärme der Geräte dafür ausreicht, bleibt abzuwarten.
MfG
dasMaurer



Heizung



wäre dann schon noch machbar, bin aber erst mal bei den Weichholzplatten zum dämmen auf wiederstand gestoßen, und zwar von den Händlern.
Da ich nur etwa 13-14 m² brauche wollte ich die auch kaufen.
Nur beim einzigen Händler hier in der nähe der welche anbietet (Pavatex) muss ich ein ganzes Paket kaufen, was dann so knapp 40 m² hat. Also wird das wohl nichts. (Wüßte nicht was ich mit dem Rest machen soll). Geht den auch Rockwool oder anderes um zwischen der Lattung zu dämmen?