Holzwolleplatten und Dachpappe entfernen?

03.03.2005



Hallo zusammen,
wir haben in unserem Haus aus dem 18/19 jhd, das demnächst gründlich saniert werden soll an der ca 60 cm dicken Bruchstein-Außenwand in EG auf dem Unterputz eine Absperrung mit Dachpappe und darauf eine 5 cm dicke Holzwollplatte, die dann wiederum mit Kalkputz verputzt ist.
Nun war ich immer der Ansicht, daß man diese Schichten entfernen sollte und wir dachten an das Ersetzen durch einen Lehmputz.
Ein hinzugezogener Maler und Verputzer hat uns nun aber massiv vom Entfernen dieser Absperrung abgeraten.
Vielleicht wäre noch wichtig, daß gegen diese Außenmauer auf dem Nachbargrundstück eine Mauer steht und das Erdreich bis über das Bodenniveau im EG steht. Das Haus steht auf einem Gewolbe, wobei der Fußboden im Bereich der seitlichen Sandschüttung total durchgefault ist.
Soll nun die Dachpappe mit der Holzwollplatte drin bleiben oder nicht??



Bruchsteinwand



Hallo

ich würde das Zeug wegmachen und irgendwei schauen, dass eine Drainage "vor" die Wand kommt; jetzt kann die Feuchtigkeit in der Wand gut kondensieren un da heraus , wo die Balken sind - faulig!!

Ein etwas koplexes System was da geschildert wird!
Und 60 cm dick sind ja gut dick! Die Dachpappe sperrt die Feuchtigkeit innerhalb der Wand und die HWL - Platten ziehen den Taupunkt ins Innere der Wand - nicht gut!

Aber wie gesagt - so pauschel aus der Ferne ist das Alles!!

Florian Kurz