Wand- und Bodenaufbau???

13.06.2010



Hallo,
ich bin dran ein Fachwerkhaus zu kaufen und hab mir ein paar Gedanken gemacht zum Aufbau von Wand und Boden, um die kosten die auf mich zukommen annähernd einzuschätzen.

Bodenaufbau: -Ausgleichskeile, -Schüttung (Perlite) , -Holzfaserplatten 4cm (Schallentkopplung), -UK (Unterkonstruktion), - Dielenboden.

Ist das so machbar, dass der Dielenboden (bzw. die UK) im Prinzip "Schwimmend" verlegt ist???

Wandaufbau (Aussen) von Aussen nach innen:
Fachwerk - Holzfaserplatten 4cm in Lehm - Lehmputz ca.3cm.

Kann man zur besseren Dämmung noch mehr machen???
Diff.offen ist ja denke ich sinnvoll.
Was bewirkt eine OSB-Platte zwischen Fachwerk und Holzfaser?? (als Ausgleich,Befestigungsgrundlage für Möbel)

Ich freu mich auf eure Antworten
Gruß Jo



Wand- und Bodenaufbau



Hallo,

das können Sie prinzipiell so machen, auch 4 cm Holzweichfaser sind richtig. Ich würde aber auf flächendeckende OSB-Plattenbekleidung verzichten
- weil das zu teuer ist
- weil die OSB-Platte die Saugwirkung der Weichfaserplatte absperrt.
Es ist besser, die Weichfaserplatte in einen lehm-Ausgleichsputz zu setzen.
Es spricht nichts dagegen, einen Streifen OSB zur Möbelbefestigung einzusetzen.

Grüße vom Niederrhein