Wie sollte eine Außenwand aufgebaut sein?

07.11.2005 JR


Hallo, ich möchte die 250 qm Außenwände meines Fachwerkhauses neu ausmauern.
Wie sollte der Wandaufbau aussehen?
Reicht die Ausmauerung des Fachwerks, oder muss innen noch eine Dämmung oder zusätzliche Wand hochgezogen werden?
Welche Materialien sollte man verwenden (alt oder neu)?
Mit welchen Kosten muss man ca. pro qm rechnen?
Vielen Dank im Voraus.
Gruß, Johannes Rasche



Die Ausmauerung der



Gefache reicht auf jeden Fall nicht aus. Wer Gefache im großen Stil erneuert unterliegt der Energieeinsparverordnung und muss die geforderten Dämmwerte einhalten. Ich rate vorab dringend zu einer Energieberatung, da nur ein gut durchdachtes Gesamtkonzept zu guten und sinnvollen Resultaten führen wird.
Suchen sie sich aber einen Berater, der sich mit Naturbaustoffen und Fachwerk auskennt. Diese findet man in diesem Forum oder unter www.baubiologie.de.



Speicher und Winddichtheit



Wie bereits angesprochen, reicht eine Fachwerkausmauerung und nachträgliche Wohnraumnutzung als solche Konstruktion unter derzeitigen Energieproblemen und auch Kosten nicht mehr aus.
Man sollte darauf achten, daß innen- oder außenseitig eine homogene und winddichte Dämmebene aufgebaut wird.
Innenseitig kann diese zur Verbesserung der wohnklimatischen bedingungen auch mit einer Lehminnenschale hergestellt werden. Hängt aber von Machbarkeit (Statik) und auch Kosten ab.

Handwerkergrüße aus der
Oberlausitz




Aussenwand-Webinar Auszug


Zu den Webinaren