Wand aus Lehmsteine und Ziegelsteine verputzen,wie ?

09.04.2017 Giraldi



Hallo Community
wir sind dabei ein Fachwerkhaus von 1841 für uns zurecht uzu machen. Ich habe heute in der aklten und auch wieder neuen Küche damit angefangen die Fliesen die im dickbettmörtel gesetzt waren ,von den Wänden ab zu stemmen. Dabei stellte ich fest, das die Wände aus Lehmziegel und Ziegelsteinen bestehen. man hat die löcher ( vo m Ofen der im andern Raum stand aber von der Küche Geheizt wurde) ca. 1m x 1m mit Ziegelsteine zu gemauert.Nun meine Frage wie verputze ich die Wand am besten?
Der fliesenspiegel ist ca. 1,60m hoch gewesen und der rest der wand ist mit Lehm verputzt. Der Raum soll später wieder Küche werden. Kann ich da Lehmputz nehmen wegen dem absanden und der späteren Luftfeuchtigkeit?
Sollte ich ziegeldraht über die Lehmsteine verwenden?
Freue mich auf Antworten
Gruß Giraldi





Wenn du dort nicht wieder Fliesen möchtest, kannst du das einfach mit Lehm verputzen. Mit einem Feinputz kann die Oberfläche nach dem Ausreiben und Glätten durch mehrmaliges Abfegen derartig gefestigt werden, dass sie auch so belassen werden kann. Zusätzlich könnte man einen verdünnten Kaseinleim als zusätzlichen Schutz aufgebracht werden. Beim Verputzen mit Lehm muss man halt nur das stärkere Schwinden des Putzes beachten.



Dickbettmörtel



Offenbar hat der Dickbettmörtel ja 60 Jahre gehalten (oder noch länger). Die Ziegelmauer (aus Brandschutzgründen) dürfte nicht das Problem sein. Die Lehmziegelwand würde ich mit Kaninchendraht oder Streckmetall abnageln und einen ersten Bewurf mit normalem Kalk-Zementputz herstellen - einmal nachglätten. Oberhalb des Fliesenspiegels kann, wie mein Vorgänger geschrieben hat, mit Lehm oder auch mit Kalkputz gearbeitet werden - je nachdem, wie der Rest werden soll.
Auf den abgezogenen und abgetrockneten Putz kann dann mit Bau und Fliesenkleber weiter gearbeitet werden.
Konntet ihr die alten Fliesen nicht retten? Schade!



Antwort



Hab jetzt rausgefunden wie ich euch gleichzeitig schreiben kann. Erst mal Danke für die Antworten.
Fliesen wollen wir später nicht. Mir ging es darum später eine vernümpftige Wand zu haben wo der Putz hält. Ich kenne mich mit Kalk Zement Putz aus bzw. habe auch schon Wände damit verputzt.Da weiß ich das er hält. Mit lehm Putz kenne ich mich nicht aus, deswegen weiß ich nicht genau was ich machen soll.Kann ich die alten Lehm steine klein machen und als Putz verwenden?
Hält Kalk Z.Putz auf Lehmsteine (mit Ziegeldraht) oder gibt es da später Probleme mit Rissbildung.





Wenn du mit Kalkzementputz verputzen kannst, gelingt dir das mit Lehm auch.

Ob die Baustoffkombination Kalkzement auf Lehmziegel so optimal ist, kann so einfach nicht beantwortet werden. Der Putzgrund ist halt recht elastisch und gut durchlässig gegenüber von Feuchtigkeit, der Kalkzementputz nun je nach genauer Zusammensetzung weniger.

Die "alte" Putzregel heißt "weich auf hart", aber keine Regel ohne Ausnahme.

Aus den Bruch von Lehmsteinen kann man durch einsumpfen Mörtel für das Vermauern gewinnen. Für den Putz ist dieser Mörtel wohl aber zu fett.

Die Tonminerale nehmen sehr viel Wasser auf und Quellen stark auf, beim Trocknen schwindet das Material dann wieder sehr deutlich und es entstehen Risse. Oft müsste durch einen entsprechenden Sandzuschlag der Lehm für den Verputz abgemagert werden.



Putzkombi



Hallo Giraldi,

ich kann Dir nur empfehlen die Lehmsteine wieder mit Lehm zu verputzen. Dann ev. mit Lehmfarbe farbig anlegen - da sandet dann nichts und die Qualität des feuchteregulierenden Putzes wird nicht beeinträchtig. Im Spritzwasserbereich(Spüle) kannst Du die Wand z.B. mit Glas schützen - gibt es auch mit tollen Motiven oder nur mattiert.
Kalkputz auf Lehm geht aber nicht wirklich gut und könnte abplatzen. Lehm und Kalk werden keine direkte Verbindung eingehen mit dem Draht geht es aber auch. Früher hat man in 3 Schichten von Lehm zu Kalk geputzt mit unterschiedlicher Mischung. Erste Schicht halb Lehm und Kalk gemischt, dann 3/4 Kalk und 1/4 Lehm und am Ende nur noch Kalk. Ist etwas aufwändig und wurde oft als Aussenputz ausgeführt. Funktioniert aber.


VG Hüpenbecker



Antwort



Danke für eure Tipps.Kennt jemand ein "Rezept" um aus den Lehmsteinen Lehmputz herzustellen? Wird der Lehm mit Sand und Stroh vermischt? Ich habe mal gehört das man früher auch Kuhsch... mit vermischt haben soll?
Wie schon gesagt,mit Lehm kenne ich mich nicht aus.
Gruß Giraldi





Kuhmist wird zur Verbesserung der Wetterfestigkeit eingesetzt und die Probiotika soll Pilzbefall verhindern, deswegen muss der auch frisch sein.

In der Küche wirst du das wohl nicht unbedingt benötigen.

Die Lehmsteine müssten eingesumpft werden, dass dauert etwas bis der Ton das Wasser aufgesogen hat und geschmeidig wird.

Eine Rezeptur für den Unterputz könnte sein 1 Teil Lehm plus 1 Teil Sand + 10 Prozent Strohäcksel.

Der Sandzuschlag vermindert den Tonanteil und verringert relativ das Quellen und Schwinden der Putzmasse, Risse werden so verringert. Allerdings verringert sich mit zunehmender Sandzugabe die Festigkeit.

Die Zugabe von Faserstoffen verhindern Risse ohne die Festigkeit zu sehr zu beinträchtigen.



Experimentier...



Hi,

mit den Lehmsteinen kannst Du gerne ausprobieren wenn Du viel Zeit hast. Ungeübten Verputzern ist nur zu raten eine fertig eingestellte Mischung zu kaufen und dann sich an die zu verputzende Fläche zu machen. Wenn neben der richtigen Einstellung der Konsistenz auch noch erschwerend das richtige Mischungsverhältnis(Ton Lehm Sand Zuschlagstoffe) dazu kommt kann es frickelig werden. Lieber 2-3 Säcke fertigen Lehmputz geholt und ab an die Wand. Das Lehmsteinexperiment woanders ausprobieren.
Also Sackware mit klarem Wasser anrühren, ev. Unterputz auftragen Armierung und Oberputz fertigstellen. Dann Streichen und fertig.

VG Hüpenbecker





Ja klar, für den Einstieg ist eine Fertigmischung besser geeignet.

Aber im Fall der Fälle kann man auch vom örtlichen Tiefbauunternehmer sich mal eine Fuhre geeigneten Bodenaushub bringen lassen :-).

Du hast ja in deiner Nähe (30km) einen Produzenten von Lehmbaustoffen sitzen, da kann man ja mal bei Gelegenheit vorbeischauen.





vielen Dank für die Tipps. Werde wohl doch die Fertigmischung nehmen. Mal sehen was wird.
@ Mario. Hast du den Namen von dem Hersteller in meiner Nähe?
Habe hier im Umkreis noch gar nicht so geguckt.
Gruß Giraldi.





Schaue mal ins "Fachwerk Branchenbuch", da findest du den hier:

http://lehmbaustoffe-schleusner.de/