Der sagenumwobene Hausbock!




Liebe Community,

ich freue mich, es nun endlich geschafft zu haben hier Mitglied zu werden. Nachdem wir uns seit anderthalb Jahren mit der Sanierung unseres Hofes zu befassen, gelang es uns heute ein gutes Exemplar eines "Untermieters" zu fangen und zu dokumentieren. Ich vermute den (nervigen) Hausbock und würde gern Eure Meinung hören. In der alten Dielung (die mittlerweile orginalgetreu neu eingebaut wurde) befanden sich die hier im Forum oft beschriebenen Larvenfraßgänge. Andere Stellen im Haus (Dachstuhl, Deckenbalken) sind absolut fraßfrei. Lediglich die noch vorhandene Restdielung im Untergeschoß und die alte Treppe zeigen Fraßgänge. Nun schaut euch bitte die Fotos an und verratet uns, ob es der hausbock ist.
Vielen Dank
Micha & Tina



hier noch ein Bild...



...von uns aus ner anderen Perspektive.



Hausbock



Sieht eher nach einer Steinlaus aus.

Viele Grüße



naja...



... die Steinlaus sieht nach Loriot wohl eher wie im Bild unten aus. ich bin zwar gern sehr komisch aber bitte gebt mir hier ernsthafte Anworten.
Micha



Also, meiner bescheidenen Meinung nach,



Hausbockkäfer 5 ist das keiner. Bei den Zangen würde ich eher auf einen irgendeinen Raubkäfer tippen.

Ich denke, die Spezies werden sich noch melden.



MfG
Hartmut



Nachtrag



Suchen Sie mal nach "Balkenschröter". Das Weibchen sieht irgendwie passend aus.

Gruß
Hartmut



Ein..



..Bockkäfer (jedweder Art) ist das sicher nicht! Auch kein Hausbock.

Die Artspezifischen Merkmale (z.B. die langen Fühler, ein Merkmal für Bockkäfer, wie auf dem Foto von Hartmut zu sehen) fehlen bei eurem Mitbewohner!

Gruß
Martin



Waldbock ?



Der gezeigte Käfer ähnelt stark einem Waldbock Spondylis buprestoides (siehe Foto) Die starken Mundwerkzeuge und die deutlich gegliederten Antennen ähneln. Allerdings fehlt der Größenvergleich, weitere Details und das Rückenschild sieht auf dem Foto glatt aus. Wenn du es genau wissen willst kannst du es ja gerne untersuchen lassen.

Gruß
L. Parisek



Waldbock???



Zunächste erstmal Allen ein herzliches Dankeschön für die schnellen Antworten. Es sieht tatsächlich nach dem genannten Waldbock aus. (übrigens ist unser Exemplar ca. 2,5 bis 3cm lang) Nur wieso zieht es ihn vom Wald in unser Haus? Ist er auch ein Holzschädling für verbaute Hölzer? Ich bin bei Wikipedia nicht wirklich schlau geworden.
Viele Grüße
Micha



Verunsicherung



Hallo lieber Micha
Der Waldbock stellt für das Gebäude keine Bedrohung dar. Er lebt in Kiefernwäldern meist von morschen Baumstümpfen, braucht daher vorgeschädigtes Holz mit einem gewissen Feuchtegrad. Warum es ihn in euer Haus gezogen hat, bleibt mir erst einmal unbekannt, jedoch gibt es bei Insekten immer wieder einmal Irrläufer. (letzte Woche wurde mir übrigens schon einmal ein Exemplar aus einem Gebäude zugesandt, da wurde er allerdings über Brennholz eingeschleppt)

Gruß
Lutz



Sind die Dielen frisch geölt?



Als ich an einem schönen Sommertag unsere Fensterbretter mit Balsamterpentinhaltigem Holzöl eingelassen habe, kamen auf einmal eine ganze Mannschaft von den Kollegen angebrummt.
Die nächsten Kiefern sind auch bei uns einige hundert Meter entfernt.
Ich schätzt mal der Duft des Terpentins, das ja aus Kiefernharz gewonnen wird ( ist doch so, oder?), hat die Brummer angelockt. Waren auch bald wieder weg, als klar war, dass es hier nichts für sie gibt.
schöne Grüsse,
Marcus



Könnten die Dielen sein...



...denn wir haben im März neue Dielen verlegt und mit Hartwachsöl (Osmo) das mit Sicherheit Terpentin enthält, behandelt. Ich werde die "Untermieter" weiter beobachten und erstmal abwarten, ob es ein Einzelfall war. Können denn die bietser fliegen? denn Unser wald ist 200 m entfernt und ne Hauptstraße kreuzt...
Nochmals Vielen Dank an alle Beitragsschreiber!!!!!
Micha



Ja, die können fliegen...



Das war ein richtiger Sturmanflug damals. Scheinbar sind da mehrere hundert Meter nix, was das Nasennavi der Tierchen angeht. Sehen schon beeindruckend aus die Beisswerkzeuge, gell?
Ich habe damals gleich gegoogelt und es war schnell klar: Waldbock, keine Gefahr für Bauholz. Mittlerweile bin ich auch schon ein kleiner Käferexperte geworden mit unserem Häuschen.
Hausböcke haben wir auch. "Hat auch was für sich, ist man nie alleine" hat mir dazu mal ein Möbelrestaurator gesagt. Wir bebachten auch diese, wobei ich dieses Jahr noch keinen gesehen habe, vielleicht sind sie ja ausgeflogen, schön wärs.
schöne Grüsse ,
Marcus