Wärmewelle oder Konvektor?

24.12.2008



Hallo, wir sind mit unserer Band vor Kurzem in einen eigenen Proberaum eingezogen.Der befindet sich in einem Bunker, das Problem ist nun, dass der Raum so gut wie gar nicht isoliert ist.Jedenfalls ist es momentan sehr kalt da drinn und ausser Stromanschlüssen findet man dort nichts vor. Viel verändern kann man da auch nicht, da wir den Raum mieten und vertraglich gebunden sind.
Wir haben uns überlegt eine Wärmewelle zu besorgen, bei der Suche sind wir allerdings auch auf Ölradiatoren und Konvektoren gestoßen.Meine Frage lautet nun, welche dieser Heizungsarten für einen 28qm großen Raum am sinnvollsten wäre, sprich: die schnellste Wärmeentwicklung hat und wenig Strom verbraucht.Preis- und leistungstechnisch liegen die Geräte, die wir gefunden haben alle bei ca. 50 Euro.
Ich wäre also sehr dankbar für Ihre Hilfe, da von uns niemand wirklich Ahnung hat und im Baumarkt konnte uns ebenfalls nicht richtig geholfen werden, da kam lediglich der Rat auf Gasheizungen umzusteigen, meiner Meinung nach aber eine riskante Weise, da der Raum für sowas nicht ausreichend belüftet wird.
Schonmal vielen Dank im Vorraus für Ihre Hilfe.
Ich freue mich auf die Antworten



Mit wenig Strom



wird es nichts werden, aber Gasheizungen bringen ein Sauerstoff& Feuchteproblem (Instrumente...), Konvektoren und Ölradiatoren fressen wirklich Strom und es bleibt klamm. Hier wäre als Einäugiger unter den Blinden der Infrarotstrahler meine Wahl, zumal als Kückenlampenvariante in guter Erinnerung. Aber im Wärmeschatten bleibt genug Platz für echt coole Mugge...



Infrarot-Wärmequelle



Schließe mich meinem Kollegen an und kann dessen Aussage nur noch unterstreichen. Strom wird es kosten, aber auf jedenfall weniger als wenn mit einem Heizlüfter die Luft herumgeblasen wird. Vom Gas ist definitiv abzuraten. Die Strahler am besten so aussuchen und platzieren, daß jeder von Euch möglichst "beleuchtet" wird. Evtl. bei zu geringer Leistung noch eine Strahlungsquelle dazukaufen. Somit läßt es sich für diese Zeit sicherlich gut aushalten und für die Instrumente ist es auch das beste.



Vielen Dank!



Danke für die schnelle und sicherlich gute Beratung :)
Ich werde das so an meine Kollegen weiterleiten.
Eine Verständnisfrage wäre da allerdings noch.Mit Infrarotstrahler bzw Wärmestrahler ist von mir die erwähnte Wärmewelle gemeint oder ist das doch noch etwas anderes? Hab nach beidem gegooglet und es schien mir so als sei es dasselbe.



Wärme durch Strahlung



Wichtig ist, daß die Wärme nur durch Strahlung (ohne Gebläse!) verteilt wird. Ob dies letztendlich ein Infrarot-, Dunkel- oder Hellstrahler ist, durch glühende Quarzstäbe oder anderweitig erzeugte Wärmestrahlen im kurz- oder langwelligen Bereich, ist in diesem Fall wahrscheinlich zweitrangig.
Wenn man ein paar Halogenscheinwerfer aufstellt, geben diese nicht nur helles Licht, sondern auch Wärme ab.
Erkundigt euch noch, wieviel Watt ihr an welcher Steckdose bzw. insgesamt abzapfen dürft, ohne daß die Sicherung fliegt.
Viel Spaß beim üben