Wärmestrahlung?

09.02.2007



Liebe Forumsmitglieder
ich bin gestern nach nur kurzen Forumsbesuch(da besteht nämlich Suchtgefahr) mal zum Thema Wärmestrahlung etwas googlen gewesen. Dabei habe ich neben den schon gelegentlich erwähnten Prof. Meier auch andere Aussagen und Fakten gefunden. Diese haben mir doch teilweise etwas Kopfzerbrechen bereitet!

Fakt1
Wärmestrahlung soll recht stark im Bereich von 7-12µm Wellenlänge strahlen. Krebseregende UV-A Strahlung hat Wellenlängen von ca.0,4µm das ist nicht wirklich viel Unterschied oder?

Fakt2
Bei Arbeitern am Hochofen soll durch die Wärmestrahlung das Risiko für Grauen Star erhöht sein!

Fakt3
In der Krebsbehandlung wird Wärmestrahlung zur Zerstörung oder Schädigung von Krebszellen eingesetzt. Dabei werden die betroffenen Regionen nur auf 40-43°C erwärmt. Also kann die Dosis wohl auch nicht all zu hoch sein. Und schädigt trotzdem schon Zellen!!!

Kennt jemand von euch irgendwelche Grenzwerte oder entsprechende Untersuchungen zu Stahlenbelastungen und Gesundheitsrisiken durch Heizsysteme auf Wärmestrahlungsbasis? Oder sowas ähnliches?

Versteht mich nicht falsch! Ich habe einen Kaminofen und ich liebe das Ding (einfach eine tolle Sache). Aber bei mir steht jetzt das Erdgeschoß an und ich wollte vielleicht eine Wandheizung vorbereiten.
Wenn es da aber keine Entwarnung gibt werde ich das wohl lassen.

Gruß Marko



Wärmestrahlung



Lieber Marko

du hast mir auch schon klasse Tipps gegeben, da will ich dich mal ein wenig beruhigen.

Nämlich:

Fakt1
Wärmestrahlung soll recht stark im Bereich von 7-12µm Wellenlänge strahlen. Krebseregende UV-A Strahlung hat Wellenlängen von ca.0,4µm das ist nicht wirklich viel Unterschied oder?

Doch - der zwischen Ultraviolett und Infrarot. UV ist tatsächlich eine krebserregende Wirkung, bei Infrarot ist mir derartiges aber nicht bekannt.

Fakt2
Bei Arbeitern am Hochofen soll durch die Wärmestrahlung das Risiko für Grauen Star erhöht sein!

Davon weiss ich nichts - aber das Risiko für grauen Star wird auch durch Betrachten der See erhöht (allgemein wohl durch helles Licht). Grauer Star hat aber nichts mit Krebs zu tun (völlig andere Ursachen).


Fakt3
In der Krebsbehandlung wird Wärmestrahlung zur Zerstörung oder Schädigung von Krebszellen eingesetzt. Dabei werden die betroffenen Regionen nur auf 40-43°C erwärmt. Also kann die Dosis wohl auch nicht all zu hoch sein. Und schädigt trotzdem schon Zellen!!!


Klar - 43 Grad Fieber hält keiner aus. Aber wieder: Kein Zusammenhang mit Krebs. (Überhitzung ist trotzdem tödlich - leg dich NIE in den Kachelofen rein!).


Kennt jemand von euch irgendwelche Grenzwerte oder entsprechende Untersuchungen zu Stahlenbelastungen und Gesundheitsrisiken durch Heizsysteme auf Wärmestrahlungsbasis? Oder sowas ähnliches?


Es gibt für Strahlen jede Mengen Grenzwerte - von gamma-Strahlung bis Mikrowellenstrahlung. Mir ist aber nicht bekannt - nichts! - dass die Wärmestrahlung eines Kachelofens krebserregend sein soll. (Habe Fachkunde im Strahlenschutz 4.1, handelt aber nur von alpha-beta-gamma-Strahlung).

Bei Kachelöfen gibt es andere Gefahren:

- Brandgefahr (hast du im Griff, oder?)
- Belastung durch Rauch (hast du auch im Griff, oder?)
- hohes Suchtpotential (hat früher auch einen und vermisse ihn doch oft).

Geniess deinen Ofen.

Grüsse
Stefan



Kleine Anmerkung



Zwischen Ultraviolett und Infrarot befindet sich der gesamte Bereich des für den Menschen sichtbaren Lichts.
UV-Licht schädigt tatsächlich die Zellen (Sonnenbrand ist nur ein Aspekt davon), längerwelliges sichtbares Licht und auch die für uns nicht mehr sichtbare Infrarot-/Wärmestrahlung allerdings nicht.



Wärmestrahlung



Außer unserem Verstand und unserer Erfahrung,
ansässig im Gehirn, verfügt unser Körper noch über Schmerzrezeptoren in der Haut, die uns zuverlässig mitteilen, wenn wir zuviel bzw. zu intensive Wärmestrahlung abkriegen. Also, verlassen Sie sich auf diese Hautrezeptoren, damit können Sie selber feststellen, ob die Wärmestrahlung schädigend ist oder nicht.

Viele Grüße
Georg Böttcher



Danke!



Also scheint mich mein Gefühl vorm Ofen doch nicht zu täuschen. Habe auch noch weiter gegooglet und gefunden, dass die Wärmestrahlung sogar die Heilung unterstützen kann. Und bei genauerem Nachdenken ist mir ja auch eingefallen, dass wir ja selber auch abstrahlen. Tja, manchmal hift denken wirklich! Ich Dussel!

Gruß Marko



Fakt 2 ist zutreffend.



Infrarotstrahlung kann Grauen Star auslösen.
Aber ich denke dass von der eingesetzten Energiemenge her ein gewisser Unterschied zwischen einem Kachelofen bzw. einer Wandheizung und einer Schmelzwanne mit flüssigem Glas oder einem Konverter mit einigen Tonnen geschmolzenem Rohstahl besteht.
Insofern würde ich mir da keine Gedanken machen.

Viele Grüße
Norman

P.S. Außer vielleicht, die Wandheizung soll mittels flüssigem Glas oder Metall und einem Vorlauf von ca. 1500°C betrieben werden ;-)



Nee nee Norman,



soll schon eine Wohnung bleiben und kein Hänchengrill werden.

Gruß Marko