Wärmepumpe für Fachwerkhaus?

31.08.2014



Hallo Zusammen,

wir sind aktuell auf der Suche nach einem Eigenheim. In der Auswahl steht auch ein Fachwerkhaus. In diesem müsste allerdings die Heizung ausgewechselt werden. Bisher wird dort mit Öfen geheitzt. Nun wäre meine Frage, ob man ein Fachwerkhaus auch mit einer solchen Wärmepume http://www.heliotherm.com/de/erdwaermepumpe-solesonde.html beheizen könnte. Oder gibt es da gewissen Einschränkungen? Kann mir das jemand sagen?

Lieben Gruß



Wärmepumpe



Im Prinzip ja, die Wärmeerzeugung hat nix mit dem Haustyp zu tun.
Entscheidend ist, dass die Vorlauftemperatur zum System passt. Wenn man ohnehin weitgehend freie Hand bei der Neugestaltung hat, ist es durchaus denkbar mit Innendämmung und Wandheizung in Verbindung mit der WP auf ein vernünftiges Konzept zu kommen.
… Die Kosten hierfür stehen wiederum auf einem anderen Blatt...



Ohne eine...



sehr gute Wärmedämmung auf min. KfW-100-Standard macht der Einbau einer Wärmepumpe keinen Sinn. Sie bekommen das Gebäude nicht ausreichend beheizt.

Sie können nur über Flächenheizungen die notwendige Wärmemenge zuführen, über Wandheizungen oder über Fußbodenheizungen (inkl. der jeweils entprechenden Bauteildämmung), die eine Menge konstruktiver Voraussetzungen und Einschränkungen im Detail haben. Gerade auch im Altbauzusammenhang.

Die ganze Sache wird mindestens 50%-80% teurer werden als eine konventionelle Heizung z.B. eine Gas-Brennwerttherme, ohne die Investitionen in die Gebäudedämmung eingerechnet zu haben.



WP im FWH



Hi Sandra,
eine WP ist für eine Flächenheizung (Wand u/o FB) geeignet.
Ob die zur Verfügung stehenden Flächen ausreichen, muss für das jeweilige Objekt gerechnet werden.
WW-Bereitung ist nicht wirtschaftlich möglich.
Mit dem Einsatz von 1 kWh elektrischer Energie erzielt man ca. 4 kWh Wärmeenergie.
Eine kWh Gas kostet ca. 6 ct.; eine kWh Strom ca. 27 ct.
Die WP ist z.Z. wirtschaftlich nicht sinnvoll.
Eine Gasbrennwertheizung (ggfs. auch Ölbrennwert-) ist deutlich günstiger als eine WP. Sie kann ggfs. durch Solarpaneele u/o Kaminofen mit WT unterstützt werden.