Wärmedurchgang Bruchsteinwand

09.01.2008



Hallo Zusammen,

ich möchte den ungefähren Wärmedurchgangskoeffizienten einer ca. 60cm dicken Bruchsteinwand ermitteln.

Kann mir jemand einen Tip geben?

Grüße,
Jörg





Vereinfacht: Der Wärmedurchgangskoeffizient gibt an, welche Wärmemenge durch ein Bauteils bei einem Temperaturgefälle zwischen innen und außen von 1 K pro Zeiteinheit ausgetauscht wird.

Er ist unter anderem Abhängig von der Wärmeleitfähigkeit des Bruchsteinmauerwerks, Rohdichte etc.
Bruchsteinmauerwerk mit hohem Sandsteinanteil hat eine andere Wärmeleitfähigkeit als eines mit Basalt oder Granitanteil... Die Wärmeleitfähigkeit W/(m*K) wird bei dieser Wand irgendwo zwischen Sandstein 1,5 λ, Granit 2,8 λ liegen.
Davon ausgehend, dass sich sich um eine Außenwand handelt, unverputzt (Wärmeübergangswiderstände 0,13 und 0,04) komme ich auf einen Wärmedurchgangskoeffizient von Sandstein 1,754 bis Granit 2,602, je nach Wärmeleitfähigkeit. (Mörtel usw. vernachlässigt)

Lernbereit harre ich nun auf den hilfreichen Experten der anders rechnet :–))

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph



Gut gerechnet



da wäre noch zu sagen, dass es auch Sandstein mit hlheren Rohdichten gipt macht bei 2600 kg/m³ einen U-Wert von 2,3 W/m²K



Danke



Genau das wollte ich wissen.