Wärmedämmung




Wir wollen in unserem Haus die Heizkostem senken, jetzt denken wir an eine Verbesserung der Wärmedämmung.
Die Fachwerke haben eine Stärke von ca. 14 - 18 cm.
Wir wissen nicht wieviel die bestehenden Wände isolieren.
In einen Nebengebäude mit dickeren Wänden merken wir aber das diese im Sommer viel kühler sind.
Bei der suche nach Dämmmaterial sind wir auf Lehmdämmplatten gestoßen, die einen Dämmwert von 0,19 W/mk haben sollen bei einer Stärke von 55 mm. Hat es Sinn diese Platten vorzukleben um eine deutlichen Wärmedämmung zu erreichen? Ich würde mich freuen wenn mir jemand dazu Antworten kann. Dank



Ich



vermute mal, die Lehmplatten sollen als Innendämmung eingesetzt werden.
Wenn, dann vollflächig in Lehmmörtel einbetten, mit Dämmstoffdübeln verankern und innenseitig Lehmputz mit völlflächiger Gewebeeinlage.
Schwachstellen, z.B. Fensterlaibungen berücksichtigen und möglichst auch alle anderen Bauteile( Dach, Fussboden etc.) ebenfalls in´s Gesamtkonzept einbeziehen.
MfG
dasMaurer



sie



stellen grundsätzliche Fragen, die hier - teilweise kontrovers - schon ausführlich beantwortet wurden. Vielleicht erst mal ins Thema einlesen (SUCHE - oben rechts unter dem LOGIN/LOGOUT)und nachdem alle Klarheiten beseitigt sind, die nun aufkommenden Fragen stellen.
Das das Haus im Sommer kühler ist, hat nichts mit Wärmedämmung zu tun, sondern mit dem Speichervermögen. Bestes Beispiel dafür wäre eine Stahlplatte oder ein theoretisches Gebäude aus Stahl. Vergleiche auch Betonbunker: immer kühl, und doch käme (fast) keiner drauf, Beton als ausgesprochene Wärmedämmung zu bezeichnen.
Soweit zur Theorie ....



Innendämmung Fachwerk



Eine spürbare Verbesserung des Dämmvermögens wird sich bei dem Dämmwert kaum einstellen. Sie haben immerhin Vorteile wie Luftdichtigkeit der Außenwand, etwas höhere Bauteilinnentemperaturen und eine bessere Oberfläche.

Viele Grüße



Denn...



...geht etwas tiefer 'rein in die Baukasse: Holzweichfaserplatten vollflächig in Lehm angesetzt (z.B. DOSER DHD 50N mit Stufenfalz und innen in den Falz eingesetzter Holzleiste, Wandheizung, Lehmputz). Das wird sich tatsächlich über die Jahre positiv bei den Heizkosten bemerkbar machen.

Grüße

Thomas



...



Hallo Treike,

schau Dir vielleicht mal dieses Buch an:

Ratgeber energiesparendes Bauen
Auf den Punkt gebracht: Neutrale Fachinformationen für mehr Energieeffizienz; Thomas Königstein
(z.B. bei Amazon)

Hier findest Du kompakt und verständlich viele Informationen rund ums Thema Dämmen. Z.B. eine Übersicht über Vor- und Nachteile, Infos zu verschiedenen Dämmstoffen, eine kurze Einführung in die Berechnung von Dämmwerten ( siehe auch www.U-Wert.net ) sowie einige Beispiele zu typischen Problempunkten bei der Ausführung.

Auch wenn Du vielleicht nicht selber Hand anlegen willst, sollte Dir dieses Wissen auf jeden Fall dabei weiterhelfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen und hoffentlich die richtigen Handwerker zu finden.

Gruß aus Berlin,



Wärmedämmung



Hallo Zusammen,
vielen Dank für die Info,
- so wie Ulrich den Wandaufbau dastellt soll es wohl werden,
- das querlesen im Forom ist sehr aufwendig und ich weiss
trotzdem nicht was ist, wies geht usw...
- den Tipp von Stephan finde ich toll, ich werde mir das
Buch besorgen,habe in das Buch schon Online
reingeschaut,ich finde es ist eine gute Grundlage für mich
Danke Treike