Erdwärme?

21.02.2010



Hat jemand in einem neuen Fachwerkhaus( Ohne KFW) eine Erdwärmepumpe??
Gute Erfahrung,....?Oder eher nicht?





ja, nur gute



Erfahrung Wärmepumpe



Hallo,

wird die mit Gas (Absorptions-Wärmepumpe) oder elektrisch betrieben ?

Rein theoretisch (Sie merken, ich hab keine), kürzt sich die Jahresarbeitszahl mit dem Primärenergie-Einsatzfaktor zu 1 weg. Resultat: Es gibt keine Primärenergie-Einsparung bei der Elektro-Wärmepumpe, dafür aber einen hohen apparativen Aufwand und das Bohrrisiko.

Erste Wahl bei meinen überwiegend städtischen bauvorhaben bleiben deshalb
a) Fernwärme aus KWK, Primärenergiefaktor von ca. 0,1
b) Mikro-BHKW
c) Brennwertheizung.

Gas-Absorptionswärmepumpe mit solarer Einspeisung wäre noch mal zu probieren.

Grüße vom Niederrhein



Da...



...bin ich bei Dietmar Beckmann. Ich habe so mein Problem damit, daß ich zwar mit einem Teil Strom 3-4 Teile Wärme bekomme, aber der Kehrwert für den Wirkungsgrad für Strom aus fossilen Brennstoffen gilt, wenn er an der Steckdose ankommt. Da kann man den Käse gleich zuhause verheizen.
Grundsätzlich gilt halt, Erdwärme für niedrige Vorlauftemperaturen (Flächenheizungen).

Gruß Patrick.



Wärme-Wasser Pumpe



Hallo, wir haben ein altes Bauernhaus, ca. 330 m² Wohnfläche und wir heizen seit 3 Jahren mit einer Wärme-Wasser-Pumpe und Solar für warmes Wasser und Heizung. Sogar dieses Jahr mit seiner Kälte, war es immer angenehm warm, es funktioniert auch sehr gut mit unserer Fußbodenheizung. Ich denke mit der Erd-Wärme-Pumpe wird es ähnlich gehen. Strom braucht man dann nur für die Pumpen.

Mit freundlichen Grüßen

D.S.Dawids