Wärme?

17.04.2004



wer kann mir von seinen erfahrungen mit miniblockheizkraftwerken berichten?



hallo michael :)



erfahrungen mit einem miniblockheizkraftwerk (hier dachs) haben wir nicht, aber mit einem superschnittigen verkaeufer :)

bei uns ergab sich nach "nachrechnen", dass wir kaum einen "einspeisegewinn" erzielen koennten (auf dem sich ja massgeblich die Finanzierung aufbaut), da wir selbst einen hohen bedarf haetten und aehnliches.

nach vielem hin- und her hat uns dann ein communitymitglied auf die spruenge geholfen (konkret die projektierung uebernommen) und wir werden mit Holz heizen/die anlage selbst bauen inkl. wandheizung.

liebe gruesse
heide



Grundsätzliches



Guten Morgen,

1. Wenn Sie schon eine Anlage zur Deckung der Grundlast haben, dann kostet alles weitere nur Geld.
2. Mini-BHKWs taugen nur zur Grundlastdeckung und müssen mehr als 5.000 Stunden im Jahr laufen, um sich überhaupt zu lohnen (über die Stromabnahme), dann wird Wärme produziert, die man eigentlich nicht absetzen kann, wenn man nicht ein Hotel oder einen ähnlich großen Wärmeabnehmer hat
3. Mini-BHKWs sind von allen denkbaren Alternativen die wartungsintensivsten.

Die Alternativen, nämlich Holzheizungen, Gasbrennwertnutzung kombiniert mit thermischer Solaranlage mit Pufferspeicher zur Vorlauferwämung sind weniger anfällig gegen Störungen und für die meisten Anwendungsfälle auch wirtschaftlicher.





Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir die Antworten und Informationen zu " Miniblockheizkraftwerke " zusenden könnten. steffen_behl@hotmail.com