Ausblühungen an Kellerwänden - innen

14.02.2011



Hallo und guten Morgen,
an unseren Kellerwänden zeigen sich immer wieder Ausblühungen - weiß, wie Watte. Nun habe ich gelesen, dass es sich hierbei bei einem normalen Einfamilien-Wohnhaus (BJ 1957)nicht unbedingt um Salpeter handeln muss. Wir haben zur Zeit in dem - noch nicht beheizten - Keller eine Temperatur von 13° und eine Luftfeuchtigkeit von ca. 73%. Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen. Wie kann man denn feststellen, um welches Salz es sich handelt. Es gibt ja in Baumärkten Mittel, mit denen man Salpeter angeblich beseitigen kann - will aber nicht hirnlos etwas kaufen. Vielen Dank im Voraus. Grüße





>>>"Es gibt ja in Baumärkten Mittel, mit denen man Salpeter angeblich beseitigen kann"<<<

...aber eben nur angeblich.

Vergessen Sie die Mittelchen.

Grüße aus Schönebeck





Ausser Salpeter gibt es auch noch andere Salze, einfach mal abbürsten und wegfegen.

Feststellen welches Salz:
extrem salzig: kochsalz; farbig + nitrose Gase in der Luft
= Salpeter.

Bei diesem recht harmlosen Flockenausschlag brauchen Sie eigentlich nichts zu machen, bei Salpeter (sehen Sie mal in meine Bildergalerie) sieht das anders aus.

Grüße vom Niederrhein





Hallo Sidawo,

der einzige Weg ein dauerhaftes Ausblühen an solchen Wänden zu verhindern ist, die Wand zu trocknen.
Das geschilderte Schadensbild ist typisch für die grauen Hohlblocksteine diesen Baujahrs und ist immer wieder vorzufinden. Bei einer feuchten Wand geraten im Mauerwerk vorhandene Salze in Lösung und werden zur Wandoberfläche transportiert, wo die Feuchtigkeit verdunstet und das Salz flaumig-blühend ausfällt. Wenn es nicht weiter stört: gelegentlich abfegen.

Feuchtigkeit kann durch eine fehlende/mangelhafte Abdichtung in die Wand geraten, die hohe Luftfeuchtigkeit lässt aber auf einen stetigen Kondensatausfall schließen. Zeitweises übertreten des Taupunktes und mangelnde Lüftung können zum Feuchtigkeitsanstieg in der Wand führen.

An diesem Punkt würde ich erst einmal ansetzen. Luftfeuchtigkeit durch richtiges Lüften absenken.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer





Entschuldigung, ich will ja hier keine Pferde scheu machen, aber was meinst du mit: "Ausblühungen - weiß, wie Watte"?

Ist doch kein Schimmel oder Hausschwamm etc, sondern wirklich Salzausblühungen, ja?


Mittelchen ausm Baumarkt kannste vergessen, spar dir das Geld.



Ich hab im



gesammten Keller den Putz von den Wänden geschlagen.
Fugen mit Kalkmörtel verfugt und fertig.
Jetzt kommt Luft ans Mauerwerk und nichts blüht oder stinkt.
Die Wände sind zwar noch feucht aber das lässt sich nun bei (m)einem alten Haus nicht vermeiden.