Wänden, Pellets, wände, Uuaahh, tank

03.09.2008



hi
ich habe vor kurzem eine pelletanlage bestellt,diese soll nun in ca 3 wochen geliefert werden,nun wurde im vorfeld bereits der heizölstahltank 5000l ausgebaut,dieser raum soll als Pellet lager dienen,nun wurde festgestellt das die 2 außenwände die hinter dem Tank verseckt waren feucht sind,meine frage nun reicht es aus wenn die wände mit Holz verkleidet werden,dazwischen nätürlich eine luftschicht und oder mit bitumen Farbe oder ähnlichen beschichten,
als raumaustragung kommt ein schnecke mit rührwerk in diesen raum.
wäre für jeden tip dankbar





Hallo Klaus,

nein, das reicht nicht aus. Pellets müssen trocken gelagert werden. Ich würde Sie, wenn ich schon von feuchten Wänden wüsste, auch keinesfalls auf dem Boden lagern. Luftschicht ist schon der richtige Gedanke, allerdings in alle Richtungen => auch nach unten. Vielleicht kann eine Art Kiste installiert werden, in der die Pellets liegen.
Sichergestellt sollte sein, dass allein die Feuchte im Raum nicht so hoch ist, dass der Brennwert der Pellets darunter leidet.

Kein Bitumen von innen schmieren!

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer



Uuaahh...



Pelletraum in einen Raum mit feuchten Wänden, entweder eine praktisch kontaklose (zu den Wänden und Boden) OSB-Kiste oder viel besser, ein Sacksilo. Das wäre das Sicherste.
Das Silo (der Sack) hat keinen Kontakt zu den Wänden und dem Boden. Weiter ist die Förderung unproblematischer als mit der Schnecke. Unbedingt auch den Weg zum Fenster nicht verbauen.

Gruß Patrick.



Was ist denn mit dem Beitrag passiert?



Hat den jemand zusammengestutzt? Da waren doch ein paar Antworten mehr...

Gruß Patrick.



Ich vermute...



...unser "Tür- und Torwächter" Hartmut hat, wie angekündigt, die "Löschtaste" betätigt. Ist auch gut so, wie ich finde.

Der Ton war ja unerträglich.

Grüße
Martin



Hallo Martin...



...dachte ich auch schon, es ging ja von der Pelletslagerungsgeschichte dann etwas stark in Richtung "Mauertrocknung" mit der zuweilen resultierenden Eigendynamik. Trotzdem würde mich der Entscheid von Klaus interessieren, was er nun macht. Vielleicht liest er noch mit und schreibt, wie er die Pellets lagern will.
Ich bleibe bei meinem Tip für das Silo (hab selber eins und bin sehr zufrieden).

Gruß Patrick.





Hi
na habe die hitzige diskussion genau verfolgt und mich extra zunächst herausgehalten,,
mit meinem lager bin ich noch am grübel,der raum der mir zur verfügung steht ist 2,88m x 2,55m mit einem fenster,höhe leider nur 1,75m ich möchte gerne darin einen raum von 2,40 x2,40 aus osb platten bauen mit sehr geringen kontakt zur wand,das heißt an 2 wänden wäre jeweils 22cm luft und an einer ca 13 cm das alles offen zum Heizungsraum einer seite und an der anderen seite das fenster,
mit dem boden weiß ich noch gar nicht da ich ein rührwerk bekomme entfällt das übliche schräge bauen das heißt pellets bis zum boden,denke werden da auch einen kleinen Sockel bauen,
bin weiter für jede idee dankbar,