Wände, ZementPutz, Steckdosen, runter, Putz

25.01.2010


Hallo,

wir wollen unser Fachwerkhaus in einen gemütliche Wohnung ausbauen. Auf der einen Seite, außen soll das Fachwerk frei gelegt werden auf der anderen Seiten ist es mit Schiefern bedeckt.
Wir wissen nicht wie wir die Innenwände gestalten, wir möchten:
-gerade Wände
-Wände die dick genug sind um Steckdosen rein zu bekommen.
-Müssen wir den alten (Zement)Putz abmachen?
-Wie reagiert die Wand auf Sauerkrautplatten (ohne Folie)? Wir wollen keine Dämmung drunter machen.
-Was für Putzarten können wir dann auf die Platten aufbringen?

Vielen dank schon mal im Vorraus für eure Antwort.
Mit freundlichen Grüßen
Franziska Franz



nur kurz



meine Meinung:
1. im Allgemeinen gibt es im fachwerk keine geradden Wände und Decken. Das bekommt man nur mit ein wenig Aufwand und Fachkenntnis hin.
2. Für die Steckdosen lieber eine andere Verlegemöglichkeit suchen, wenn ihr mit einem Lehm-Strohgemisch zu tun habt, da die Kabelverlegung den Verbund zerstört.
3. Alter Putz (woher wisst Ihr, daß es Zementputz ist ?) muß nicht runter, wenn er hält.
Es sei denn, Ihr baut eine Innendämmung auf.

für die weiteren Fragen lasse ich den Spezialisten noch Platz..




Zementputz-Webinar Auszug


Zu den Webinaren