Wände, Wand, Gusto, Susanna, schief

21.12.2012 Lilly



Hallo,

wir wollen in unserem 200 Jahre alten Haus, an den Innenwänden im zweiten Stock Rigibswände stellen, da diese so was von schief sind, das dass Verputzen wirklich schwierig wird und wie wollen darin einen Großteil der Elektrik legen, da schlitze klopfen mit unserem brüchigen Sandstein nicht so recht klappen will. Überputz finde ich schrecklich.
Meint ihr, die Wände überleben es, wenn wir Rigibs stellen. Wir wollten vielleicht das gleiche Material wie fürs Bad benutzen. Wg. Feuchtigkeit ...

Was haltet ihr davon? Möglich?

Grüße
Susanna





wenn die Wände so schief sind, dass man nichts damit anfangen kann, werden ja riesige Hohlräume entstehen, wenn man die Wand per GK Platte begradigt. Das sind dann prima Kondensatfallen (Zumindest an den Außenwänden), quasi eine Schimmelzuchtanlage.

Wie wird man der Wand denn später überhaupt ansehen, ob sie per Putz oder per GK Platte begradigt wurde?

ich persönlich würde weniger Hirnschmalz einsetzen, um die Wand gerade zu bekommen, und mich mehr um die Frage kümmern wie man das ganze geschmackvoll und praktisch einrichten kann trotz Schiefer Wand.
Ein altes Haus ist ein altes Haus und darf auch so aussehen, das macht ja gerade den Reiz aus!

Viel Spaß dabei!

Gruß G



Susanna



bitte erst nochmal klarstellen - An den Innenwänden oder an der Innenseite der Außenwand - denn dort sollte man andere Lösungen suchen oder so belassen. Und wie schief ist es denn wirklich (Abweichung aus dem Lot in Zentimeter ?)



die Wand überlebt es! Jeder nach seinem Gusto!



Wir haben die eben solche Innenwandkonstruktionen vorgefunden, da schimmelt nix, alles ist seit 10 Jahren ok. Ich persönlich hätte in meinem Haus lieber krumme Wände, weil es besser zum Haus passen würde. Mein Architekt und meine Handwerker machen mir alles gerade nach allen "Regeln der modernen Baukunst". Mein Mann findest prima. Aber so sind halt die Sichtweisen unterschiedlich. Das finde ich übrigens an einigen Antworten hier im Forum schade! Man(n) sollte doch mal präzise auf die Fragen antworten und nicht die eigene Sicht der Dinge aufdrängen wollen. Jeder soll doch nach seinem Gusto glücklich werden können. Also bitte fachlich und themenbezogen antworten, hier sind dann unterschiedliche, differenzierte und plausible Sichtweisen an der richtigen Stelle!





Hallo,
erst einmal will ich hier klar stellen, das ich nichts gegen schiefe Wände habe. Wir lassen ja auch im obren Stockwerk die Holzfussböden drinnen und die sind alles andere als gerade (gerade der Flur hat doch seine liebevollen Hürden oder im zukünftigen Büro, kann meine eine Murmel rollen lassen und sie findet immer wieder die selbe Ecke ;-)).Es ist nur so, das die Innenwände (also keine Außenwände von innen), vom Boden biss zur Decke wirklich Zentimeter unterschiede haben, das einem schwindelig wird. Wir haben Bögen, das es eine wache Pracht ist. Ich Beschwere mich nicht, ich wusste ja was ich mir da auflade und unten bleibt ja alles wie es ist (bis auf zweieinhalb Wände die raus kommen), nur müssen oben an diesen Wände die Schränke hin und das würde wirklich so nicht gehen. Wir wir den Zwischenraum füllen (?), keine Ahnung. Da sind wir uns gerade am Informieren. Wir wollten nur mal wissen, ob es dem Sandstein schadet (jetzt einmal abgesehen von dem Kondenswasser).

Danke rosetta, denn das ist auch immer wieder mein Gefühl, wenn ich hier was lese oder frage. Man bittet um Hilfe, nicht um irgendwelchen "Hirnschmalz", der mir nicht hilft, sondern nur die Meinung wiedergibt. Meinungen habe ich so schon genug, ich brauche Rat.

Danke und Liebe Grüße
Susanna



GKP



@rosetta ,ich habe ein mit Gkp und Glaswolle ausgebautes Dachgeschoß ,ohne Dampfbremse ,ohne Hinterlüftung,defekte Unterspannbahn und oh Wunder bisher auch noch keinen Schimmel im Aufbau.
Ich würde den Teufel tun ,diesen Aufbau hier zu empfehlen ,oder zu meinen, weil es bei mir (noch) funtzt,muss das in anderen Hütten genauso gehen!
@Susanna ,du fragst ob deine Idee möglich ist,klar ist das möglich.
Du willst einen Rat ,machs anders!


Grüße Martin



leider



hast Du den zweiten Teil meiner Frage nicht beantwortet: wieviel cm Abweichung im Lot das sind.
Einerseits verstehe ich Deinen Wunsch, gerade Wände zu bekommen, anderseits rate ich Dir ab, die mit GK auf Gipsbatzen (Trockenputz)oder Vorsatzschalen (Trockenbau) zu verwenden. Um aber Dir eine technisch machbare Alternative anbieten zu können, braucht man mehr Angeben !
Wenn Putz schwierig ist, dann ist er ja nicht unmöglich.

Wenn DU unbedingt GK verwenden willst - dann mach es - aber dann brauchst Du hier auch nicht fragen! Außendem wäre zur Gesamteinschätzung auch mal ein gutes Foto von Innen wichtig. Dazu muß man sich hier anmelden, was kostenlos und schmerzfrei ist.

Ansonsten ein schönes Weihnachtsfest und schaffensreiche Feiertage :-)





selbstverständlich darf jeder nach seinem Gusto renovieren,

selbstverständlich darf auch jeder nach seinem Gusto antworten,

selbstverständlich ist auch, dass es jemanden gibt, der keinen Schimmel hat.

Es muss auch niemand Fragen stellen oder sich wegen einer unerwarteten Antwort von seinem Plan verabschieden,

es ist alles freiwillig!

Beruhigend ist doch, dass unsere Häuser zumeist viel länger stehen, als die derjenigen, die uns vom Kauf abgeraten haben. so soll es bleiben.

egal ob:
Gipskartonvorsatzschelezwischendeckekunsttofffensterlehmputzgipsputzzementputzluftkalkputzgitterdampfbremseheizleistemineralwolleholzfaserstyroporperlitepressspanosbsauberkeitsschichtlaminatacrylfarbelehmfarbesumpfkalkheizleistengrundofendrainagestoßlüftungquerlüftunghorizontalsperreentfeuchtungkondensatluftspaltdnekmalschutz und was noch alles!

ein entspannte Weihnachtsfest wünscht Götz


ein geruhsames Weinachtsfest