Mauerwerk stabilisieren

14.07.2011



Hallo zusammen,

ich möchte in einem Haus welches viele Jahre leergestanden hat einen Raum schnell herichten. Er soll als Aufenthaltsraum während des Renovierungszeitraums zu dienen.

Zustand: (siehe Bild)
Raum ist trocken, großteils kein Putz mehr,
Boden: gestampft, dann Sand

Ziel: Wände so stabilisieren das nichts mehr runter fällt, sauberen Boden verlegen.

Bedingnungen: Billig und Schnell

Vorstellung:
Wände: Haftputz ganz dünn anruhren und Wände damit Streichen / tupfen.
Boden: Baufolie auf den gestampften Boden, Sand drauf, mit OSB Platten auf Kanthölzern auslegen.

Mich würde brennen interessieren was ihr von davon haltet bzw. wie ihr unter den von mir genannten Bedingungen vorgehen würdet.

Gruß,
Mane



vorher - Nachher



Hallo

ich würde gleich mit einem Kalkvorspritz die Wand bearbeiten, der bindet den Staub, es rieselt nix mehr und der Untergrund für den Kalkputz ist auch schon gleich dran.

Frage: der Bodenaufbau ist nur provisorisch? Kommt wieder weg?

FK



Nichts ist so dauerhaft wie ein Provisorium ...



Wie lange soll denn der Renovierungszeitraum gehen?

Als Provisiorium mag das bei dem Boden gehen - je nach Anspruch derer, die sich da aufhalten. Gips an der Wand würde ich auch vermeiden.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Re vorher - Nachher



Hallo,

danke für die Antwort. Den Kalk Vorspritz könnte ich dann mit einem Putzwerfer auftragen?

Der Bodenaufbau soll evtl. später geschliffen und eine Oberflächenbehandlung bekommen. Aber um ehrlich zu sein weiß ich nicht ob er nicht vielleicht wieder raus kommt. Priorität liegt erst einmal bei Dachreparaturen etc.


Gruß



Re: Nichts ist so dauerhaft wie ein Provisorium



Hey,

rechne mit einem Renovierungszeitraum von mehreren Jahren.
Anspruch ist gering, wichtiger ist jetzt, dass es (der Raum) schnell geht.

Gibt es Anleitungen im Netz für das Anbringen von Vorspritz? Ich konnte trotz intensiven googelns nichts finden.

Danke & Gruß



Konzept ist vorhanden!



Das da heisst:
Zitat
rechne mit einem Renovierungszeitraum von mehreren Jahren.
Anspruch ist gering, wichtiger ist jetzt, dass es schnell geht.

Planung und Konzept erstellen (lassen)

Dann sparen Sie am meisten Geld und Zeit!

Vorspritzer:

Kalkhydrat und Sand 0-4 anmischen und mit der Kelle an die Wand schmeissen - soll ein richtig dünner Putz sein - vorher gut vornässen

vielleicht finden Sie was bei solubel.de irgend eine Anleitung?

Gutes Gelingen

FK



Moin Mane,



ich würde genau garnix machen, was nicht auch später gefragt ist.

Wände gründlich abkehren und gut is', wenn der Boden einigermassen eben ist Folie und direkt 21mm OSB, von oben an den Rändern mit Dachlatten gegen verrutschen gesichert.

Alles ruck zuck wieder draussen und wiederverwendbar.

Soll ja noch niemand drin wohnen, oder?

Gruss, Boris



Für einen dauerhaften Bodenaufbau ....



... wäre mir Dein Aufbau zu provisorisch:

"Der Bodenaufbau soll evtl. später geschliffen und eine Oberflächenbehandlung bekommen."

Wenn das ein paar Jahre die Baubbude gewesen ist, dann wirst Du der OSB kaum mehr eine neue Oberflächenbehandlung geben.

Dann würde ich eher auf LowCost nach dem Vorschlag von Boris arbeiten.

Als was denn der Raum nach den Arbeiten genutzt?

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Guten Morgen



Hey,

bei der Bodenkonstruktion war meine eigentliche Sorge, dass es Schwierigkeiten wegen der Feuchtigkeit geben könnte. Ich möchte, dass der Boden so lange hält wie ich ihn brauche, schön muß er dabei nicht unbedingt bleiben.

Stand Boden:
Folie, dann Sand ( ist eh schon drin und Boden ist sehr uneben) OSB Platten nur gesteckt und am Rand gegen verrutschen gesichert.


Der Raum soll wärend der Bauarbeiten auch zum wohnen nutzbar sein, aber immer nur für ein paar Tage. Daher hätte ich gerne etwas einfaches auf die Wände geschmissen / gestrichen.

Stand Wand:
Ich lese mich gerade durch Beschreibungen für Kalk Vorspritz, erscheind mir aber als etwas aufwändig.

Gruß



Was du auf die Wand bringst soll aber langfristig auch sinnvoll..



.. sein. Du wirst ja kaum mehr wieder runterkratzen wollen. Daher wäre es schon gut, wenn Du das Richtige wählst - Gips kann das doch eigentlich nicht sein.

Schreib doch mal für was Du den Raum später verwenden willst.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Verwendung



Hey Frank,

sorry dass ich die Frage zuvor übergangen bin. Es soll definitiv ein Wohnraum werden, genaue Verwendung noch unklar (Essküche?).
Mein aktuelles Anliegen ist es, das Haus und anliegenden Gebäute vor dem Zerfall zu schützen, auch würde ich gerne ein paar Räume ab und zu nutzen, eine langfristigere Planung macht aber z.Z. kein Sinn. Dennoch möchte ich, in der Tat, nicht evtl. kommende Ausbauschritte erschweren.

Gruß



Moin Mane,



wenn der Raum zu gemütlich wird arbeitet doch keiner...

Kauf dir statt der Provisorien lieber 'nen Beamer: Da kannst du die Wände jeden Abend neu gestalten.

;-), Boris