Nasse Innenwände!

11.10.2006



Hallo,

unsere Haus steht auf einer massiven Betonplatte(bestehend aus 28cm ultra stabilen Beton), d.h. dass das Haus keine Fundamente im eigentlichen Sinne hat. Die Bodenplatte liegt ca. einen Meter unter der Erde. Das Haus ist zweistöckig, wobei das Untergeschoss bis ca. einen Meter in den Boden reicht. Demnach ist der Fußboden des Untergeschosses durch eine Estrichschicht mit der Betonplatte verbunden.

Neulich hat es sehr stark geregnet, was dazu führte, dass nur!! die Innenwände des Untergeschosses nass wurden und die Außenwände trocken blieben!

Einige Tage später machten wir uns ran, die Isolierung einer Haus an einer Seite des Hausses auf eventuelle Risse hin zu kontrollieren. Dabei stellten wir fest, dass unter der Bottenplatte, die ca. 2 Meter unterhalb der Hauswand herausragt, Wasser heraus strömte.

Meine Frage: Kann es sein, dass sich in der tragenden Bodenplatte(beachte: 28cm dick!) Risse gebildet haben, und zwar genau an den Stellen, an denen die Innenwänden im Untergeschoss feucht wurden?

Bemerkung: Die gesamte Wohngegend ist Grundwasser gefährdert. Wenn die Pumpen bei starken Regenfall nicht laufen, dann kommt es zum erfeuchten der Wände!

In unserem Fall die Innenwände!

Würde mich über eine Antwort freuen!

Danke



Die Alten erhalten!



Moin Rafael,

gehe ich recht in der Annahme, daß Sie kein Fachwerkhaus haben, da Sie von einer 28 cm starken Betonplatte ohne Fundamente berichten?

Gruß J. Simon



Nasse Wände



Hallo,

ja, das stimmt -> kein Fachwerkhaus. Hoffe trotzdem, dass möglicherweise jemand etwas dazu weiß. Gru