Nasse Wände extrem

27.01.2013 Christian K.



Guten Tag,

ich bin über Google auf ihre Seite geraten und da nutze ich die Chance gleich mal eine Frage da zu lassen.

Ich habe folgendes Problem. HAbe ein Haus gekauft, 3 Etagen je Etage eine Wohnung. Die Erdegeschoßwohnung ist ausgebaut und jetzt laufen alle Außenwände an. Tapetw wird richtig nass und bei den Fliesen entsteht eine richtige Seen Landschaft. Die Innenwände sind nur betroffen wo Fliesen angebracht sind. Der Keller ist aus Bruchstein der Teilweise bis über das Erdreich errichtit darauf ist Ziegel verbaut.

Es wird ausreichend gelüftet. Wenn die Fenster offen stehen wird die Wohnung trocken aber wie jetzt bei -17 Grad ist das nicht gut.

Diese Angaben reichen sicher nicht. Bin gern bereit weiter Angaben zu bringen wenn es weiter hilft.

Kennt evtl jemand einen (GUTEN) Sachverständigen aus der nähe 01558 Großenhain.



nasse Wohnung



Wenn Sie Interesse haben rufen Sie mich an,
vielleicht kann man das Problem fernmündlich klären.
Meine Nummer finden Sie in meinem Profil.

Viele Grüße



Es wird ausreichend gelüftet.



Hallo Chistian,

Offenbar wird nicht ausreichend gelüftet.

Die Parole lautet: Gut heizen und gut lüften.

Bei -17 grad 4x 5 min am Tag.

Wenn das nicht ausreicht, haben Sie wahrscheinlich neue Fenster, aber keine Wärmedämmung an den Wänden.

Die warme gesättigte Luft sucht sich immer die kälteste Stelle im Raum.
Das sind offenbar Ihre Wände.

viele Grüße bei + 2 grad



Dank für Antworten



Danke für die schnellen antworten. Ja, es sind neue Fenster vorhanden. Gelüftet wird ca. 3 bis 4 mal je 5 Min mit durchzug. Die Feuchtigkeit setzt sich auch meistens in den Ecken ab.

Das Haus hat keine Hochizonzal und auch keine Vertikal sperre. KAnn es auch damit zu tun haben wegen aufsteigender feuchte?



wenn



gerade die Fliesen an der Oberfläche feucht anlaufen, dann hat das eindeutig mit zu geringen Wandtemperaturen und zu hocher Luftfeuchte zu tun. (Die Feuchte kann natürlich aus dem "Baukörper" durch fehlende Sperren kommen.
Messe mal bitte Temperatur auf einer Innen- und auf einer Außenwand (Ecke) und die relative Luftfeuchte im Zimmer.

Ansonsten würde ich mit 99% Sicherheit sagen: mehr Heizen und mehr Lüften (Wenn Du 4x 5 min durchlüftest, ist das zwar gut aber offensichtlich nicht ausreichend ! Anscheinend ist noch zu viel Feuchte im Haus. Es kann auch zusätzlich an vielen Pflanzen, Aquarium, Kochen, Wäschtrocknen in der Wohnung usw. liegen.
Nur kalte Luft kann bei Erwärmung mehr Feuchte aufnehmen - deshalb bleibt nur das Lüften. Und gegen die Nässe auf der Wand bleibt nur eine höhe Temperatur. Ich nehme mal rein spekulativ an, daß es bei Dir etwa 12°C auf einer Außenwand-Ecke sind.



Die feuchtigkeit setzt sich auch meistens in den Ecken ab.



Hallo nochmal,
Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist es Kondenswasser.(Ecken)
Nehmen Sie doch das freundliche Angebot von Georg an.
Er kennt sich bei sowas wirklich gut aus;-))

viele Grüße



Nasse Wände



Vielen dank nochmal. Ich werde mehr lüften und mich mit Herr Böttcher in Verbindung setzen.

Das mit dem Waschen und so stimmt alles... werde jetzt alles besser kontrillieren mal Luftfeuchtigkeit messen und im Auge behalten.

MfG Christian



und



wie hoch sind nun die Werte ?? (das Forum soll auch denen helfen, die erst mal lesen, um sich kundig zu machen !)



Nasse Wände



Kann ich leider noch nicht sagen, da ich noch nichts zum messen habe. Werde mich gleich morgen darum kümmern und die Werte nachreichen.

MfG



Empfehle..



..Mathias Heine Dipl.- Ing.(FH) Hochbau Baubiologe (IBN) Freier Sachverständiger für Gebäudeschäden Dippoldiswalder Str. 66 01731 Kreischa
bei Dresden

LG