Badezimmeraufbau im Fachwerkhaus

02.08.2006



Wir haben unser Bad von Fliesen,schimmeligen Fugen und Ytong-Steinen befreit und den Schimmel von dem darunterliegenden Putz abgefegt.Jetzt möchten wir die Wände nur mit Lehm-oder Kalkputz ausbessern und mit Lehmfarbe streichen.Als Fußboden möchten wir Holz verlegen.Welches Holz ist dafür zu empfehlen und was muß beachtet werden,damit nicht neuer Schimmel ensteht?
An einer Wand haben wir das Fachwerk freigelegt,an den anderen würden wir das gerne vermeiden,da wir alle Arbeiten selber und nebenberuflich durchführen müssen und man auch in der Gestaltung der Wände durch Balken eingeschränkt ist.



Genauer gefragt



Ich frage erstmal zum Bodenaufbau.Es befindet sich in dem Bad ein offenbar dichter Estrich.Bis jetzt sind auch noch größtenteils Bodenfliesen darauf verlegt.Kann man darüber Holzdielen einbauen?
Ich denke dabei auch daran,wie eine Sauna aufgebaut ist.Dort trifft doch auch viel Holz auf viel Feuchtigkeit.Es gibt ein Fenster in dem Raum.Müßten wir weitere Lüftungsöffnungen anbringen?
Als Dusch-und Badegelegenheit haben wir jetzt eine freistehende
Holzbadewanne und wollen das Spritzwasser nur mit einem Duschvorhang abhalten.



Können



sicher. Aber ob das gut ist, wenn die alten Bodenfliesen drin bleiben, würde ich für mich abschlägig beurteilen. Wo soll denn evtl. entstehende Feuchtigkeit hin, wenn der Boden dicht ist?

Holz im Bad? - warum nicht. Nordische Kiefer soll dafür bestens geeignet sein. Zur ersten Orientierung mal zu http://www.osmo.de surfen.

Grüße



Schimmelproblem



Dazu kannst du auch den Beitrag "forum 56617" lesen!



Schimmelbeseitigung



Das Abfegen des Schimmels reicht leider nicht aus, denn das was Ihr abgefegt habt, ist nur der Fruchtkörper!!
Ihr müßt die Wände mit Alkohol oder anderweitigen Behandlungstoffen gegen Schimmelbefall behandeln und auch die Ursache suchen und diese beseitigen bzw. verbessern.
Erst dann die Wände neu Verputzen und die Ausbaulösungen suchen.
Sollte es sich um einen Badraum hzandeln, bedarf es einer gründlichen Analyse und einer guten fachlich/handwerklichen vor-Ort-Besichtigung.
Holzböden sind eigentliche alle möglich.

Grüße Udo



Danke



für die freundlichen Antworten,die uns auf jeden Fall weiterhelfen.
Ich freue mich schon,dieses Forum bei dem weiteren Badausbau zu Rate zu ziehen.
Erstmal lassen wir die Wände trocknen und überlegen dann,ob wir sie rausreißen und alles Fachwerk freilegen.

Grüße an alle Ratgeber
Corinna und Michael



Offenlegung



Innenseitig oder Außenwände?
Wenn es sich um die Außenwandbereiche handeln sollte, so ist dabei aber wiederum auf eine winddichte Ausführung der Innenschale zu achten. Diese kann dann auch mit einer Wandflächenheizung belegt werden, die in Lehm verputzt sein könnte.
Holzdielung im Bad oder großformatige Natursteinbelegung ist da ebenfalls eine sehr interessante Gestaltungslösung.
Sehr punktional nur gefliest, kann es zu einem sehr schönen Kleinod werden.

Grüße Udo