U-Wert alte Bimssteinwand?

24.05.2009



Hallo,
wir renovieren momentan ein altes Haus, Baujahr ca. 1900. Jetzt gehts ans Dachgeschoß (Kniestock). Dort bestehen die Außenwände aus Bimsstein (vermutlich wurde das Haus irgendwann mal aufgestockt, das EG ist aus Sandstein, dann gehts mit Bimsstein weiter), es handelt sich um einfache Bimssteine ohne Hohlräume o.ä. hab mir sagen lassen, dass man sowas in den 20er Jahren verbaut hat? Die Giebelwände im Dg sind ca. 25cm dick (mit Verputz außen), die Längswände ca. 30cm. Eine Giebelwand will ich innen auffüttern, da dort Fenster drin sind und sonst innen nur 5 cm für die Fensterbank wären. Dachte an Ytong-Steine zum Auffüttern? Die anderen Wände müssten nicht aufgefüttert werden. Bin aber am überlegen wegen Wärmedämmung innen was zu machen? Ist die Frage, ob sich das lohnt, man sagt Bimsstein ja recht gute Wärmedämmeigenschaften zu, wobei sich das auf neuere Steine bezieht, hat jemand U-Werte für diese alten Bimssteine?

Gruß



U-Wert Bimsstein



Hallo,

Mir liegen folgende Werte vor:

Bimsstein U-Wert = ca. 0,8

Die Leichteren ca. 0,30 – 0,40

Der U-Wert allerdings sagt nichts über den realen Wärmetransport aus und kann somit nicht für eine Energieberechnung herangezogen werden.

Die U-Wert Theorie ist mit zu vielen Fehlern behaftet – Leider.


Herzlichst
Alexander Zima



Dämmung sinnvoll?



Ok, Danke.
wie schätzt ihr die Situation denn konkret ein: einfach Wände Verputzen oder wird sich ein Innendämmung im Energieverbrauch nennenswert bemerkbar machen? (so, dass ich nicht 150 Jahre alt werden muß, um die Mehrkosten fürs Material wieder reinzuholen :-)

Gruß



Wärmeleitwert



Der Wärmeleitwert bei Bimsvollstein ist abhänging von der
Rohteildichte 1200kg/m3 lambda = 0,6 (entspricht Ziegel) bis
600 kg/m3 lambda=0,22.
Daraus ergibt sich dann ein U-Wert bei 25cm von 1,7 bis 0,8, im Zweifel nachwiegen :). Der Wert von 0,4 kann jedenfalls nicht stimmen.

Nur die Giebelwände dämmen ohne Dach hat keinen Sinn. Sonst würde ich zu Mineralschaum (=leichter Porenbeton, z.B. Multipor) raten.



Dachdämmung



Hallo,
Dach wird sowieso gedämmt, es ging mir nur darum, ob ich die Innenwände (nur im Dachgeschoß) zusätzlich dämmen sollte, bzw. ob sich das lohnt.
Hab mir grad mal die Homepage von Multipor angeschaut: Verstehe ich das richtig-die Platten werden innen auf die Wände geklebt und verputzt und ich brauche keine Danmpfbremse? Wie stabil sind die Platten?-Kann man darin Steckdosen und Schalterdosen eigipsen und auch eventl. ein kleines Regal o.ä. mit Schrauben befestigen?



Mineralschaum



richtig, es wird geklebt, keine Dampfbremse ö.ä. Statt Putz kann mit Armierung und gespachtelter Oberfläche gearbeitet werden, die Platten sind druckstabil. Steckdosen kein Problem, Dübel müssen in der alten Wand verankert werden.