Fachwerkhaus wackelt

25.05.2010



Hallo miteinander!

Ich habe vor einiger Zeit ein altes Fachwerkhaus (16. Jh.)erworben. Das Haus wurde in den 90er Jahren saniert. Soweit ist auch alles in ordnung, bis auf die etwas nervigen Vibrationen die durch den Strassenverkehr auftreten. Da das Haus direkt an einer vielbefahrenen Strasse liegt, kommt es des öfteren zu heftigen Vibrationen und sogar zum wackeln des Bodens. Im Bad auf dem Boden und außen an der Fassade sind auch schon Risse augetreten.Bisher wurde ich von handwerkern immer beruhigt. Die meinten es sei normal, dass ein Fachwerkhaus sich bewegt. Aber wie weit darf sich das Haus bewegen ohne das es gefährlich wird??? Wie kann man das feststellen und wie kann den Vibrationen/Bewegungen sinnvoll entgegenwirken?

Vielen lieben Dank für Eure Antworten!

Beste Grüße,

Bentel



Wenn die Masse...



...der Balkendecken erhöht wird, schwingen sie weniger.

Besser als eine Diagnose im Blindflug wäre mit Sicherheit aber ein Sachverständiger vor Ort.

Grüße

Thomas



da



das ganze Haus wackelt, wird eine Massenerhöhung in den Decken wohl kaum die Lösung sein. Aber den Rat mit einer Besichtigung vor Ort kann aich auch nur bejahen. da aber offensichtlich schon mehrere Handwerker da waren, wird dir wohl nur übrig bleiben, Ihnen zu glauben oder ein Gutachten zu beauftragen. Das kostet zar Geld, aber das bedingt auch eine Haftung zur Aussage. Vielleicht mal eine Videokammera bei massiver Verkehrsbelastung aufstellen - natürlich auf der ruhigen Seite. Als Beweismittel und zu Messungen. Aber das geht sicher auch noch besser - Vermesser fragen.



Haus wackelt



Was die Vibrationen betrifft, gibt es technische Möglichkeiten zur Beseitigung.
Das kann aber nur vor Ort geprüft werden.
Auf jeden Fall sollte etwas dagegen unternommen werden, auf die Dauer sind weitere Schäden am Gebäude sonst unvermeidbar.

Viele Grüße



Danke!



Vielen Dank für die bisherigen Antworten!

Da ich ein handwerklicher Leihe bin, möchte ich mich gerne etwas vorab informieren bevor ich den Rat von ansässigen Handwerkern einhole. Das kann bei Unwissenheit bekanntlich ziemlich schnell sehr teuer werden ;-)

Vielleicht kann mir jemand mal aufzählen welche technischen Möglichkeiten zur Beseitigung der Haus-Bewegungen es gibt und was die Vor- und Nachteile sind.

Es war von Erhöhing der Masse der Balkendecke die Rede. Wie wird diese realisiert und wie hoch ist der Aufwand?

Ich hoffe Euch mit meinen Fragen nicht zu überfordern :-)

Vielen lieben Dank!



Die von mir vorgeschlagene...



Masseerhöhung der Balkendecke brächte nur etwas, wenn sich die Bewegungen auf stärkeres Schwingen der Decken beschränken.

Hier wären dann auch die Grenzen des Forums. Eine belastbare Aussage werden Sie hier nicht bekommen können. Auch fragen Sie besser nicht 1001 Handwerker ihrer Umgebung, sondern suchen sich einen kompetenten Sachverständigen. Der kostet weitaus weniger, als ihnen für sinnlose Baumaßnahmen aus der Tasche gezogen werden könnte.

Grüße

Thomas



Haus wackelt



Das Wissen über solche Verfahren, deren Planung und Ausführungskontrolle liegen nicht im Leistungs- und Kenntnisspektrum von Handwerksbetrieben.
Dafür brauchen Sie einen Sachverständigen, z.B. für Tiefbau.
Ich werde Ihnen auch nicht im Allgemeinen einige Ursachen für solche Schwingungen und Maßnahmen zu deren Beseitigung nennen.
Ohne genaue Kenntnis der Örtlichkeiten sind die ohnehin nichts wert; ich möchte vermeiden, das Sie damit schon in blinden Aktionismus verfallen und anfangen selber herumzustümpern.
Das kann mehr Schaden wie nutzen.

Viele Grüße