Intensivreinigung von osmo-color Hartwachsböden

10.09.2012



hallo ihr profis!
nach 4 jahren ist es soweit... unsere baustellenküche (straßenschuhe, noch Sand im hof, 3 hunde...) braucht dringend eine auffrischung. wir hatten nur 2x mit osmocolor Hartwachsöl gestrichen.

anschleifen müsste ich meiner meinung nach gar nicht- aber DRECKIG ist das holz!!! unglaublich!!! schön fettflecken von meinem meisterkoch-gatten!

mit welchem richtig fiesen, unbiologischen, superwirksamen reinigungsmittel krieg ich das JEMALS wieder sauber, bevor ich jetzt frisch drüberstreiche? (wieder mit osmocolor hartwachs, aber diesmal 4x statt 2x!!!)

männe reitet für 5 tage vom hof... die zeit muss ich ausnutzen!



Reinigungsmittel



Es giebt ein Zaubermittel...Entfernt,Kalk,Fett,und sogar Kerzenwachs aus Naturstein.Nennt sich Lino Stripper.

Giebt es als 10 oder 30 Ltr Gebinde.

Lg.P:Schneider



Wenn da wieder vier Farbschichten aufgelegt werden



... dann braucht es eigentlich nur ein fieses Pad, das die derzeitigen Schichten abnimmt.

Ein Grundreiniger mit geringer Alkalität hilft natürlich auch. Wobei Lino nicht gleich Holz ist. So steht z.B. in der Produktbeschreibung: ""nicht geeignet für unversiegelte Holz- und Parkettböden""

Bei Natural wäre es der Intensivreiniger.

Allerdings möchte ich ein wenig Bedenken anmelden. Viel hilft nicht viel. Vier Schichten von dem Wachs gibt eben viel Schicht, in der man wieder entsprechend viel Schmutz eintreten kann.

Wir empfehlen z.B. gar keine Schicht, sondern einen ausreichenden Schutz im Holz.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



osmo color



ist kein wachs, das ist ein hartwachsöl, zudem ein schnell trocknendes.
mit wachs-"schichten abnehmen" ist es da nicht getan. das zeug verschmutzt auch nicht- das HOLZ versifft, wenn man da 4 jahre schön mit sandigen straßenschuhen die oberfläche sozusagen wieder runterschmirgelt.

das zeug wird doch von einigen hier verwendet? mal schauen, vielleicht meldet sich ja noch jemand, der mich da beraten kann.
im alten haus hatten wir alles mit trip-trap öl behandelt- da gab´s auch irgendwelches zeug, das das holz intensivgereinigt hat. das system war aber außer teuer nicht so der bringer...



Bisher haben wir es immer runter



bekommen. Paraffin ist ein Wachs hier mit Alkydharzen verbunden. Aber immer noch Wachs.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Paraffin?



Kürzlich traf ich eine Künstlerin, die mit sogenanntem "Industriewachs" arbeitet. Ist damit Paraffin gemeint?
Auf jeden Fall soll das den Vorteil haben, bei normaler Hitze (starke Scheinwerfer wie oft bei Kunstausstellungen, Sonneneinstrahlung etc.) nicht zu schmelzen.



eben:



es ist ein -Hartwachs- Öl.

http://osmo.softkat.de/dokumente/sonstige/cc2cae0aaeb3876f5b94f3c932d7b582.pdf?filename=Volldeklaration

Wenn damit neu geölt werden soll, muss man aber Schleifen (bis 120-150er), so steht's in der Produkt Info

http://osmo.softkat.de/dokumente/sonstige/557625db7e6995858b09d8cfd76e21bb.pdf?filename=Produktinformation

Wenn die Oberfläche intakt ist, wird eine Reinigung reichen, wenn die Oberfläche aber von sandigen Schuhen beschädigt ist, wird man um Schleifen und neu Ölen nicht herumkommen, insbesondere auch wegen der ungleichmäßig abgelatschten Farbe.

Was passiert denn, wenn man der Pflegeanleitung des Herstellers folgt?

Gruß GE



@De Meinweg



Paraffin ist eigentlich eine große Stoffgruppe von gesättigten langkettigen Kohlenwasserstoffen, die bei der Aufbereitung von Fossilen Energieträgern abfällt.
Paraffine können je nach Molekülgröße flüssig bis hart sein, die typischen Anwendungsgebiete reichen von Kerzen über Polituren bis hin zu Abführmittel und Lippenstift.
Vaseline besteht auch aus einer Mischung von Flüssigen und festen Paraffinen.

So gesehen dürfte die Bezeichnung Industriewachs (im Gegensatz zu natürlichen Wachsen, z.B. von der Biene) zutreffend sein.

Gruß Götz



wo in der produktinfo hast du das denn gelesen, mit dem anschleifen?



ich konnte das nirgends finden! ich habe DAS HIER gelesen:

"Bei Renovierung einer bereits geölten Oberfläche reicht in der Regel ein Anstrich auf die schmutzgesäuberte Oberfläche."

genau deswegen habe ich meine frage ja gestellt nach einem superguten reinigungsmittel!

jungs, mich beschleicht grad so der gedanke, das ihr lieber mit schweren maschinen rummacht und rumschleift, statt zu PUTZEN!!!

mir wäre sehr geholfen, wenn jemand einen tip für HOLZ für mich hat...



da steht:



Vorbereitung:
.....Alte offenporige Anstriche gru¨ndlich säubern..... Holzoberfläche sorgfältig abschleifen, mit grobem Schleifpapier beginnen - Endschliff fu¨r Fußböden P100-150,.....

so würde ich das jedenfalls verstehen, außer der Boden benötigt eben 'nur' eine Reinigung und keine weitere Ölschicht.

Gruß G



stimmt,



wer lesen kann, ist klar im vorteil!
es handelt sich ja-wie bereits MEHRFACH beschrieben!- um die renovierung eines bereits mit osmo-color behandelten bodens!

kannst du mir BITTE mal erklären, warum du davon ausgehst, das ich nicht in der lage bin, ein PRODUKTDATENBLATT zu lesen???

ich hatte auch nicht darum gebeten, mir ein solches in teilabschnitten zu erklären!
ich hatte lediglich nach einem funktionierenden reinigungsmittel gefragt!

also: wer tips zu einem solchen hat, immer her damit!

meine Erfahrung mit den systemeigenen "intensivreinigern" ist eher negativ.
gefragt ist entweder nach einem guten hausmittel oder nach der chemiebombe.

danke!





Reinigungsmittel gibts in jedem Supermarkt ! :-)



Reinigungsmittel



Also Henni ich hatte oben bereits geschrieben.
Nehmen Sie den Lino Stripper ..Ich spreche aus Erfahrung das Zeug ist gut und funktioniert..

LG.P:Schneider



@ Henni



Es ist ganz einfach: Schreiben Sie auf, welche Antwort Sie haben wollen, und dann bekommen Sie die auch.

Bis dahin noch rasch 2 eigene Meinungen:

Ich würde das OSMO -Zeugs nicht verwenden, weil ich wachshaltige Öle als weniger pflegeleicht und dauerhaft kenne, ferner weil hier schon einige über Probleme damit geschrieben haben. Wenn Sie neue dicke Schichten drüberziehen und auch noch mehrfach, klebt das garantiert lange nach.

Zum anderen frage ich mich, wann und wie das Thema "Reinigung" in den letzten 4 Jahren auf dem Schirm war. Geölte Böden brauchen eine einfache, aber kontinuierliche Reingung und Pflege. Bei einem mittleren Hunderudel stoßen ferner Öl und Holz an die Grenzen des machbaren. Beim nächsten Anfall von Bauwut würde ich für das Erdgeschoß zu Cotto raten.

Grüße

Thomas



Cotto bedarf durchaus einer Pflege ...



... Feinsteinzeug kann noch mehr beansprucht werden.

Chemiebomben werden das bewirken, was sie sind - für das Holz und u.U. für die Bewohner und Haustiere. Ich denke, dass Du nach der Beanspruchung mehr abrasiv rangehen musst.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



ach, herr böhme,



das problem, das man auf seine frage jede menge vorschläge und kritik bekommt, aber keine antwort, ist doch wieder ein ganz anderes! ;-)

irgendwo hier hatte ich ja auch meine küchenbilder drin...

osmocolor funktioniert ganz gut, das ganze haus ist damit gemacht!
auch die holztreppe, bisher OHNE laufspuren nach 4 jahren.

wir putzen das ganze haus mit schmierseife, ob fliesen, holz oder schieferböden. funktioniert wunderbar!
nur: JETZT möchte ich SO eine GRÜNDLICHE intensivreinigung, die für HOLZBÖDEN gemacht ist, durchführen, das ich nachstreichen kann mit dem hartwachs.

... mal gucken, vielleicht können die mir ja auch bei possling weiterhelfen... hier kommt ja außer blöden kommentaren wie: "putzmittel gibt´s im supermarkt" nix... *kopfschüttel*



GRÜNDLICHE intensivreinigung, die für HOLZBÖDEN gemacht ist



Die Empfehlung habe ich Dir schon gegeben:

Mit dem Intensivreiniger von Natural und einem groben Pad schaffst Du das. Es braucht aber beides.

Warum sind Vorschläge keine Antworten?

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



War das ein Witz?



"irgendwo hier hatte ich ja auch meine küchenbilder drin..."

Und sie glauben ernsthaft, hier würde wer (für nix?) suchen, ob Sie vielleicht irgendwo Fotos von den Fettflecken Ihres Mannes im Forum haben, um Ihnen dann aus der Ferne raten zu können, wie Sie saubermachen sollen?

Unwahrscheinlich.

Dennoch noch ein paar Erkenntnisse zum Thema. Wachs- (und Ölwachs-) Böden binden Dreck, weil das Wachs nicht eindringen kann und auf den Brettern aufliegt. Sie sind pflegeintensiver (als wachsfrei geölte Böden).

Gleichzeitig dringt Öl pur deutlich besser ein und imprägniert (und damit schützt) deutlich besser.

Schmierseife ist ein ziemlich agressives Reinigungsmittel und für Ölböden nicht geeignet. Wenn Sie damit die diversen Hinterlassenschaften nicht wegbekommen, das Abschruppen mit Natronlauge passend eingestellter Konzentration (Handschuhe, Augenschutz, gut nachwaschen, feinschleifen, ölen (besser ohne zweifelhafte Wachsölprodukte) wäre ein Weg. Schleifen von Grund auf aber der einfachere.

Grüße

Thomas



ach, herr böhme,



ich stell keine bilder von fettflecken ein.

ich hatte mal bilder zur erbauung eingestellt- und von meinen fantastischen, baumweise verlegten 120 jahre alten dielen, die ich bestimmt nicht rausreiße! wozu auch? da war vor 120 jahren schon die küche, jetzt ist sie wieder da!

früher war halt ochsenblut auf den brettern...

aber NATRONLAUGE! das ist doch mal n guter tip! die gute, alte lauge!

schmierseife ist nicht aggressiv, herr böhme. du bist nicht so die putzelfe, bei euch zu hause, oder? ;-)

edit: in meinem alten haus hatte ich- wie gesagt- das ganze haus mit trip-trap-öl eingelassen. sauarbeit... DA war das ergebnis nach 4 jahren WESENTLICH schlimmer als jetzt mit osmo-color! mal abgesehen von der tatsache, das man auf dem ölboden noch nicht mal anständig feiern konnte. rotweinflecke sind da was fürs leben!



Schmierseife...



...ist alkalisch bis stark alkalisch und greift die Ölfläche an. Sie wird aus Kalilauge und minderwertigen Fetten hergestellt (sprich: Tierresten u.a.)

Aber wer's braucht, kann sich auf eigne Verantwortung auch die Zähne damit putzen. Genauso, wie es Leute geben soll, die Bilsenkraut rauchen. Unvernunftig, aber nicht unmöglich.

Es ist ziemlich frech, wenn jemand, der seinen Dreck schon nicht mehr wegbekommt, gleichzeitig Belehrungen über Bodenpflege fallenlässt. Mit der Pflege geölter Böden beschäftige ich mich beruflicherseits, da die Qualität einer von mir geölten Fläche über die Jahre entscheidend von deren Pflege abhängt, und ich meinen Kunden natürlich eine Pflegeanleitung übergebe, und auch Pflegefehler und deren Auswirkung oft genug zu sehen bekomme.

Noch ein Tip: Natronlauge entsteht durch das Auflösen von Natriumhydroxid in Wasser (erst das Wasser, dann die Säure!!!). Mit dem doppeltkohlensauerem Natron aus der Backzutatenecke hat das nix zu tun.

FRohes Schaffen denn

Thomas