Schon wieder Unruhe stiften....






---Forenreferenz-----------
Auch die Geselligkeit sollte sich bei uns mit entwickeln! -
Ein Hallo an alle hier sich versammelten Mitglieder und auch Anfragende. Ich denke die Zeit ist reif, auch mal an zukünftige Geselligkeiten zu denken, um sich persönlich und auch fachlich noch intensiver kennen zu lernen. Und somit erscheint mir die Vorweihnachtszeit als ein idealer Zeitpunkt, soetwas anzugehen. Das heißt, daß ich mich für die Einberufung einer schönen Community - Weihnachtsfeier aussprechen möchte. Gleizeitig würde ich mich für eine entsprechende Lokalität umschauen, die vielleicht noch unserem Motto entsprechend, sich gut dafür eignen würde. Übernachtung sollte da aber schon mit in Betracht kommen. Gebt mir kurzfristig Eure Gedanken dazu zurück und eben auch eine eventuelle positive Rückmeldung incl. Eurer eigenen Gedanken dazu, mit eventuellen weiteren Vorschlägen. Also bis bald und wartet bitte nicht zu lange mit dem Antworten. Schönste Grüße aus der Oberlausitz mehr ...
----------------------------------


...

denn die Zeit ist wieder reif und es wird wieder nicht's passieren, außer daß wir unsere Fachlichkeiten weiterhin unter den Gabentisch der Community legen werden.

Die gemeinsame Geselligkeit, bei der wir uns auch weiter tiefer persönlich kennenlernen wollten, kommt hier kaum weiter zum tragen, was aber eben sehr schade ist!

Vielleicht wird's noch, daß auch andere einmal an derartige Dinge mit denken, auch wenn der Alltag schwer und manchmal auch ungerecht ist!
Dies sollte wieder etwas zum Nachdenkem anregen und somit verbleibe ich mit besten Grüßen zur vorweihnachtlichen Zeit,

Euer Plattformmitglied Udo



Lieber Udo,



ich habe mal deinen Vorschlag aufgegriffen und mich zum Nachdenken anregen lassen. Deshalb nun ein paar Fachlichkeiten von meiner Seite:

1. Bezüglich deiner Kommentare zu den privaten Mitgliedern

Es gibt eine Goldene Regel in der Kommunikation, die ich dir hiermit in dein Stammbuch schreibe: Bei Missverständnissen liegt es immer am Sender und nicht am Empfänger. Unterlass also bitte irgendwelche Kommentare, in denen private Mitglieder und deren Reaktion auf deinen Aktionismus, als falsch dargestellt werden.

2. Aktionismus versus konstruktiver Durchführung

Nachdem wir wochenlang nichts von dir gehört haben (die Gründe sind jetzt völlig sekundär), legst du nun einen unkoordinierten Aktionismus an den Tag, der mich sehr an einen Hühnerhof erinnert. Brems dich mal ein wenig und erwarte nicht, bloss weil du mal wieder hier ein wenig aktiv wirst, müsste jeder allem, was du nun anregst, sofort freudeschreiend bepflichten.

3. Konstruktive Kommunikation versus unqualifiziertes Gegackere

Die gemeinsame Geselligkeit, bei der wir uns auch weiter tiefer persönlich kennenlernen wollten, kommt hier kaum weiter zum tragen, was aber eben sehr schade ist!

Das mag deine Sicht der Dinge sein. Anderen reicht es vielleicht. Manchen mag es schon zu viel sein. Alles sehr subjektiv. Viele Dinge müssen reifen und bedürfen vor allem einer gemeinsamen Linie, Wünsche, Interessen. Diese sehr individuellen Ansprüche sollten auch - und vor allem -in der Kommunikationform und dem Kommunikationsstil berücksichtigt werden.

Generell
Zukünftig möchte ich darum bitten, solche, die gesamte Community betreffende, Veranstaltungsvorschläge mit etwas mehr Bedacht und wohlüberlegt zu veröffentlichen. Wir sind hier nämlich nicht im Kindergarten. Danke.

Vorschlag (ironisch gemeint)
Wir können gerne nächstes Jahr mal eine Veranstaltung organisieren. Thema: Wie sage ich, was ich eigentlich sagen will. Unterthema: Zielführende schriftliche Kommunikation.



Themen-Erweiterung



Hallo miteinander,

können wir das Veranstaltungsthema um den Part erweitern: "Wie vernebele ich am besten meine Ziele!" (auch ironisch gemeint).

Gruß aus BS

Bernd



@Bernd



Na, na. Hier legen wir mal Kant's kategorischen Imperativ an.



@ Bernd



Ich steh im Nebel! - ??????

Da halte ichs auch lieber mit Herrn Kant

Lutz



@ Hartmut und Lutz



Ich bin gern bereit den kategorischen Imperativ anzulegen und auch weiterzuführen zu dem Grundsatz "in dubio pro reo".

Aber manchmal verschwimmen halt die Grenzen zwischen kategorischem und hypothetischem Imperativ - und dann steht man (manchmal) auch im Nebel.

Noch 17 Tage bis zum Ende des Kant-Jahres ;-)

Kant-ige Grüße

Bernd



Hä?



Irgendwie hab ich wohl den Anschluß verpaßt. War ein paar Tage nicht im Forum. S'Häusle hat Winterruh (sch...kalt), also s'Karin auch. Wenn hier auf einen Beitrag, dessen Hintergrund mir offenkundig nicht klar ist, mit philosophischen Zitaten geantwortet wird, könnt ich auch noch einen Schopenhauer beitragen. Tu's aber nicht, weil das nix zur Sache tut. Ich finde den Vorschlag von Udo generell gut, aber nicht zu dieser Jahreszeit. Richtung Mai, das wär okay. Und dann vielleicht auch noch an einem Ort, der für uns etwas außerhalb des geistigen Fachwerkzentrums Beheimateten in nicht allzu weiter Ferne liegt.

Winterliche Grüße, Karin