Holzbock und Holzwurm




Wir sind z.Z. dabei unsere alten Balken zu bürsten.
Dabei erfreue ich mich über die Unmengen an Holzmehl die in den ich hoffe doch altbefallenen Balken mir entgegenrieseln.
Aus den glatten Balken sind jetzt durch unzählige offengelegte Gänge echte Kunstwerke geworden.
Kann man Balken nicht mit einer Oberfächenbehandlung vor solch niedlichen Plagegeistern schützen. Holzschutzgrund mit reichlich Chemie????
Oder kann man eigendlich nur zuschauen wie die Viecher ( wenn noch aktiv) einem das Haus zerlegen??



Tot den Holzwürmern!!!



Hallo Christoph,

wir haben unsere Holzwürmer besiegt, zumindest vorerst ;-)
Das Produkt nennt sich Holzwurmtot und ist im normalen Handel zu bekommen. Empfehlen kann ich Dir das Mittel zum Streichen, es gibt es wohl auch zum sprühen, soll aber nicht so erfolgreich sein.
Einmal Streichen und nach 1-2 Tagen am besten nochmals drüber. Ganz easy!

LG aus der Voreifel
Britta



Aktiv?



Guten Tag,
Hr. Löh hat in seiner Frage ja schon zur Sprache gebracht, dass es erst einmal wichtig ist, festzustellen, ob ein aktiver Befall vorliegt. Die Ausschlupfsaison der Hausböcke geht in den nächsten Wochen zu ende, danach wird es noch schwieriger aktivität zu belegen oder auszuschließen. Wenn aktiver Befall vorliegt kann mit Heißluft, Begasung (wohl eher theoretisch) und chemischen zugelassenen Mitteln bekämpft werden. Alternativ kann man ja mal durchrechnen ob ein neuer Dachstuhl sinnvoll ist. Für Einzelbereiche gibt es Sonderverfahren wie z. b. Mikrowellentechnik. Nur bei chemischen Bekämpfungen ist ein vorbeugender Schutz neben der Bekämpfung mit zu erledigen. Alle anderen Maßnahmen wirken nicht vorbeugend. Dementsprechend ist (auch wenn nur ein Altschaden vorliegt) beim Wunsch nach Vorbeugung nur mit bauaufsichtlich zugelassener Chemie zu agieren. Mann kann über konstruktive Maßnahmen das Befallsrisiko jedoch auch drastisch verringern. Desweiteren stellt sich die Frage -wenn wirkich belegt werden sollte dass ein Befall abgeklungen ist- ob noch ein Befallsrisiko für Hausbock-Befall vorliegt. Hausböcke bleiben i. d. R. Ortstreu, bis das Holz als Nahrung nichts mehr hergibt. Hierfür kann man natürlich keine Garantien geben.
Mit freundlichen Grüßen Ulrich Arnold