Vollsanierung Fachwerk 200 Jahre



Vorab:
Danke bereits jetzt an die vielen Tippgeber!!

Wir haben vor 10 Jahren ein altes Fachwerkhaus zwischen WOB- GF -UE gekauft, dass vor 30 Jahren bereits ansatzweise saniert wurde und nun gehen die Probleme und Fragestellungen los:
- Erneuerung alte Heizung
- Austausch Fenster
- Dämmung des Bodens
- zersetzter Tragbalken im 1. Stock
- Austausch der Heizkörper
- Neubau Gästebad 1. OG -> schwarze Dichtung an Badewanne hat sich aufgelöst und Lehmdecke im darunter kam runter
- Erneuerung der kompletten Elektrizität

Irgendwie hängt alles zusammen und wir wissen nicht, wie, wo und mit welchem Planer wir starten können, müssen und sollen. Hat jemand einen Tipp?



Planersuche



oben unter dem Menüpunkt " Community -Community Home" findet sich das Branchenbuch. Dort könnt Ihr mal schauen, ob in Eurer Region jemand tätig ist.



Enno Reinstorf



Such mal im Internet nach Enno Reinstorf, der hat uns beim Hauskauf begleitet und war sehr kompetent.
Ist auch nicht so weit von Dir entfernt.



Ein weiterer Planer



wäre Stefan Haar, der uns sehr gut weiter geholfen hat und der genau in der Rgeion wohnt. Er ist sehr aktiv in der IG Bauernhaus.

Viele Grüße

Peter



IG Bauernhaus



Auch wir haben von den Fachleuten der IG Bauernhaus profitieren können.



Neue Kontaktadresse



Da ich hier als Empfehlung genannt wurde, habe ich bei der Gelegenheit mal meine Kontaktdaten aktualisiert.
Mein neuer Hauptstandort ist in 29367 Steinhorst - dort saniere ich derzeit ein 4-Ständer-Hallenhaus von 1728 für mich selbst. Zurzeit agiere ich von Hannover aus. Mein Hauptarbeitsgebiet ist nach wie vor der Bereich Braunschweig und die umliegenden Landkreise. Durch einen weiteren Standort (auch noch Baustelle) in Lüchow, bin ich auch in dieser Richtung regelmäßig unterwegs.
Es ist also vieles möglich. Alles aber eine Frage der Zeit ...

Gruß in die Runde
Stefan



Vorschlag für Wandheizung



Hallo

gerne stelle ich Ihnen ein neues Produkt, passende Heizkörper für Sektor Lehmbau, Unterputz und Trockenbau vor. Das Unterputz-Heizelement ist vorgesehen zum Einsinken in eine dünne Putzschicht. Dank des vom Heizungsteil abgetrennten Wassersystems, vermeidet das Unterputz-Heizelement alle bisherigen Nachteile der bisherigen Wasserwand-Systeme.

Das Heizelement ist im Ganzen aus einer industriellen Aluminiumlegierung gebaut, die gegen ein feuchtes alkalisches Umfeld resistent ist. Es enthält keine beweglichen Teile.

Die hohe Temperaturbeständigkeit des Systems (-35 °C bis 145°C) ermöglicht die Montage des Heizkörpers in Nieder- und Hochtemperatur-Bereichen sowie in gemischten Systemen in Verbindung mit konventionellen Heizkörpern.

Zweites Produkt ist Gipskartonheizplatte mit integriertem Heizelement deine Einsätze ermöglicht Bau von Trennwänden oder Wandverkleidung direkt mit integrierter Wandheizung.

Das System wird mit der Wärme aus der Zentralheizung, wie ein typisches Wassersystem versorgt, die Wärme wird jedoch in die Unterputz Heizelement oder in die Gipskartonheizplatte ohne Einsatz von Wasser, nur mit Hilfe eines Radiators übertragen.

- Unterputz Heizelement T-8,5mm, B-600mm, H-1700 mm

- Gipskartonplatte Stärke T-12,5mm, B-600mm, H-2000 mm mit integriertem Heizelement

- Dry-wall-System. Es leitet kein Wasser unter den Putz,

- 5-mal weniger Wasser in der Zentralheizung.

-Gesamte Wassermenge pro Radiator 31 ml (0,031 L)

- Gewicht des Kollektors 1,38 kg

- Heizleistung bei 35 °C: 65-80 W/m²

- Heizleistung bei 60 °C: 220-260 W/m²

- Weniger Energieverbrauch um bis zu 40 %

- Kein Wasser in den Wänden

- 100 % Sicherheit

- Renovierung / Sanierung / Neubau

- schnelle und sichere Montage.

- Montage (Verbindung zwischen Radiatoren und Heizquellen) mit TECEflex System

- Wandoberflächentemperatur innerhalb der Außenwände 30 °C bis 35 °C

Mehr Info: www.wandheizen.de

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung und den weiteren Austausch.

Beste Grüße