Viecher in nem Küchenbuffett aus den 20ern.




Liebe Leute!
Ich war schwer geschockt,als ich beim letzten Umzug feststellen mußte,das an meinem Buffett,das ich erst 6Monate zuvor erstanden hatte, die Standfüße vollkommen zerfressen waren.Zuerst wollte ich das Ding sofort wegschmeißen,habe nun jedoch den kampf aufgenommen.
Füße ersetzt,Holz mehrfach großflächig mit der Chemiekeule eins drüber gegeben.Und JETZT tauchen in meiner Bude plötzlich Viecher auf,die schwer nach gemeinem Nagekäfer aussehen:ca.5mm lang mit geschecktem Geflügel!Ziemlich lethargisch wirken die Jungs und lassen sich problemlos fangen.
Warum tauchen die jetzt erst auf?ich habe die vorher noch nie gesehen!!!
Und jetzt noch ne Frage zum ThemaWärmebehandlung/Proteindenaturierung:
da ich keine Sauna besitze und der Befall eigentlich nur sehr punktuell ist - könnte man nicht auch mit einer Heißluftpistole oder ähnlichem zu Werke gehen?Ist zwar nicht die feine englische Art und bestimmt auch nicht gut fürs Holz,aber ich würde gern auf Nummer sicher gehen.



Nagekaefer?



Hallo Herr Taake,
eine Ferndiagnose hat hier keinen Sinn.
-es gilt festzustellen, was bei Ihnen herumkrabbelt, wenn die Käfer wirklich geschackt sind spricht das gegen den gewöhnlichen Nagekäfer. Es gibt ja auch andere Holzzerstörer und Vorratsschädlinge
-weiterhin muss geklärt werden, welcher Wirkstoff in der "chemiekeule" war, es gibt wirkstoffe, die verzögert wirken und noch Vollinsekten ausfliegen lassen
-es wäre sogar möglich, dass der Befall in den Möbelfüßenn bereits vor Ihrer Chemieaktion abgestorben war
-Die Heißluftpistole sollten Sie vergessen, das Holz wird nur leiden, dabei wird es aber mehr als fraglich sein, ob sie im Inneren des Holzes über eine Stunde 55°C halten könen
fazit: Sie brauchen einen Fachmann vor Ort
mfG
Ulrich Arnold




Schon gelesen?

Feuchte Aussenmauer