Verständnisfrage Bodenaufbau EG über Keller

25.04.2021 drumbledore


Hallo liebes Forum,
Erstmal: schön, dass es euch gibt!

Wir sanieren gerade einen Altbau Bj. 1930, Fachwerk (aber verputzt). Das Haus hat einen Keller, davon ist ein Raum ein Gewölbekeller (25% der Fläche). Der Rest ist irgendwie (ich zitiere einen Nachbarn) "Schalung mit irgendeinem Schwabenbeton" ( also billig).

Im EG sind Dielen auf einer Holzbalkendecke mit Bauschutt und Schlacke etc. - allerdings nicht randvoll.

Wir müssen den Boden neu machen, da die Dielen (nicht mehr Orginal) teilweise gebrochen sind. Außerdem freut sich der boden über eine Nivellierung...

Da der Raum Wohnzimmer und Küche sein wird, überlegen wir, welcher Belag später gut wäre. Dielen gern, aber in der Küche lieber was abwaschbares, wie Vinyl.

Beim Bodenaufbau, wenn es nicht Dielen bleiben:
- Gefach leer räumen
- Dämmmatten einlegen
- OSB Platten oder Rauspund
- Belag (bspw Vinyl)

Unser Architekt ist hier auch nicht zusammengezuckt.

Jetzt mal zu meinen Fragen:

- wenn vom Keller Feuchte nach oben steigen sollte, dann ist die OSB oder spätestens der Vinylboden eine Dampfbremse. Dann kann die Feuchte nicht weg und meine Holzbalken modern. Oder habe ich da einen Denkfehler?
- falls ich recht haben sollte und der Aufbau diffussionsoffener sein sollte: man kann ja statt OSB auch rauspund nehmen. Aber das Vinyl wäre doch weiterhin der Tod, oder?

Ich habe echt viel gesucht, sorry wenn es dazu schon was gibt. Ich blick einfach nicht, wo die Feuchte hingehen soll...

Gruß
Holger



Kellerfeuchte



wäre es nicht besser, die Feuchte im Keller, und nicht erst in den Fußbodenaufbau ziehen zu lassen ? Die Feuchte im Keller sollte besser durch Lüftungskonzepte und nicht durch Diffusion nach oben wegkommen.
Wie ist denn die Kellerdecke jetzt aufgebaut ?



Die Decke



Ist klassisch von unten nach oben:
- Irgendein Putz
- Schilf oder Astwerk und dünne Latten
- dann bin ich unsicher
- holzdielen (unter den Balken), wenn man die so nennen kann
- Schutt
- jetzige Dielen

An zwei Rohren einfach durchbrochen (ziemlicher Pfusch...)

Klar werden wir Lüften unten, aber genügt das?



Aufbau Kellerdecke



mit hoher Wahrscheinlichkeit, wird es im Keller kälter sein als im Wohnzimmer oder der Küche? Das heißt, der Dampfdiffusionsstrom wird von oben in Richtung Keller gehen. Deshalb sollte die Dämmung auf der kalten Seite des Bauteils sein, hier also zwischen den Deckenbalken. Dann können die Balken durch seitliches Anschlagen von Baubohlen o.ä. nivelliert werden und OSB drauf.



danke!



Vielen Dank!